Bologna Motor Show 2007

Fiat Grande Punto Abarth Fiat Grande Punto Abarth

Bologna Motor Show 2007

— 07.12.2007

Piccola Italia

92 Welt- und Europa-Neuheiten haben die Hersteller für die 32. Bologna Motor Show angekündigt. Die Autobauer glänzen mit kompakten Krachern, Ökotriebwerken und Familiensinn. Hier die Highlights.

Abarth ist wieder da! Das zeigen die Italiener auf ihrer Heim-Messe in Bologna mehr als deutlich. Mit Grande Punto Abarth, Abarth essesse und Abarth S2000 gibt es gleich drei kleine Krawall-Brüder mit dem Skorpion im Wappen. Weniger kernig, dafür umweltbewusst und zukunftsweisend präsentieren sich die Ökos von Ford und Kia, die als Focus ECOnetic und Picanto Bi-Fuel das grüne Gewissen ansprechen. Bei Ford zielt die Umweltentlastung dabei auf Verbrauchsoptimierung à la BlueMotion, die Kia-Alternative kommt mit bivalentem Antrieb aus Benzin und Erdgas.

Weltpremiere bei Porsche, kreative 4x4-Lösungen aus Japan

Vorhang auf für eine echte Weltpremiere: In Italien zeigt sich der Porsche Boxster RS 60 Spyder erstmals dem großen Publikum.

Mit dem Boxster RS 60 Spyder hat Porsche in Bologna eine echte Weltpremiere enthüllt. Im März 2008 kommt er als Hommage an den legendären 718 RS 60 Spyder auf den Markt. Der silberne Sonderling ist auf 1960 Stück limitiert und wird 63.873 Euro kosten. Die Frontschürze der modernen Spyder-Interpretation stammt vom SportDesign-Paket, und die riesigen 19-Zöller geben dem RS zusammen mit der Spurverbreiterung einen satten Auftritt. Im Cockpit trifft Carrera-rotes Leder auf Edelstahl-Einstiegsblenden, dazu gibt's einen neuen Schalthebel, "RS 60 Spyder"-Prägungen und neugestaltete Kombi-Anzeigen. Sportlich geht's auch bei den beiden Allrad-Konkurrenten von Subaru und Mitsubishi zu. Die Rally-Abkömmlinge Impreza WRX STi und Lancer Evolution setzen auf Technik, Power – und aufs Potenzial, zum Kult-Sportler zu wachsen. Knapp 300 PS sowie kreative 4x4- und ESP-Lösungen bieten beide Japaner, der Subaru überrascht zudem mit einer neuen Karosserie-Form. Zu den Händlern rollen STi und Evo bereits 2008.

Begehrt im Süden: kompakte Transporter und flotte Kleinlaster



Viel Platz bei kompakten Abmessungen – mit diesen Vorgaben haben Fiat und PSA ihren neuen Transporter im sogenannten 1B-Segment entwickelt und präsentieren nun das Trio Fiorino, Bipper und Nemo. Die 3,86 Meter langen Mini-Laster schlucken bis zu 2,5 Kubikmeter Ladung, die maximal 610 Kilogramm schwer sein darf. Klein und stadttauglich lautet das Motto der Kandidaten Chevrolet Aveo, Hyundai i10, Opel Agila und Suzuki Splash. Jüngestes Mitglied dieser Vierer-Gruppe ist der i10, der in Bologna seine Europa-Premiere feiert. Der Atos-Nachfolger wird in Indien produziert und soll mit 2,38 Meter Radstand reichlich Platz im Innenraum bieten.

Die Bologna Motor Show ist bis zum 16. Dezember 2007 täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (7./8. Dezember bereits ab 8.30 Uhr). Eintrittspreise: 24 Euro fürs Tagesticket, ermäßigt 20 Euro. Am 8./9. Dezember sowie am 16./17. Dezember gibt es reduzierte Preise für weibliche Besucher ("reduced special prize for women") – dann kostet das Tagesticket ebenfalls nur 20 Euro. Weitere Infos gibt's auf www.motorshow.it und beim virtuellen Rundgang in unserer Bildergalerie.

Autor: Jan Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.