Borgward-Comeback

Borgward-Comeback

— 06.10.2006

Asiatische Gerüchteküche

Kommt er, kommt er nicht? Das Revival der Traditionsmarke bleibt geheimnisvoll. Angeblich sind nun Investoren aus Asien gefunden.

Steht die Wiederbelebung der 1961 untergegangenen Marke Borgward kurz bevor? Christian Borgward, Enkel des legendären Firmengründers Carl F.-W. Borgward, hat nach eigenen Angaben "potenzielle Investoren" aus dem asiatischen Raum gefunden. Zu Details aber sagt er nichts. "Es wurden Verschwiegenheitsklauseln unterschrieben", erklärte der Junior.

Ein Konzept von der technischen Entwicklung bis hin zum Kundendienst sei fertig. Borgward will seine Pläne mit Bedacht umsetzen. "Wenn wir sehen, dass es nicht funktioniert, machen wir es nicht. Wenn Borgward einmal wiederkommt, darf die Marke niemals wieder untergehen." Der neue Borgward soll sich mit der Mercedes E-Klasse und dem 5er-BMW messen lassen, aber wesentlich sportlicher sein. Fachleute sehen für so ein Modell kaum Chancen. "Der deutsche Markt ist mit über 30 Marken ordentlich besetzt", sagt Prof. Willi Diez vom Institut für Automobilwirtschaft in Nürtingen. "Das Beispiel Lexus zeigt doch, wie schwer es ist, Mercedes, Audi und BMW Konkurrenz zu machen", so Diez. Nur bei Billigautos und Kleinwagen sei "noch Musik drin".

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.