Stabilitätskontrolle für Motorräder von Bosch und KTM

Bosch entwickelt ESP für Motorräder

— 11.10.2013

Mehr Sicherheit für Biker

Bosch hat ein ESP für Motorräder entwickelt. Zuerst kommt es bei KTM zum Einsatz. Der Schleuderschutz soll das Leben vieler Biker retten.

Bosch hat ein Stabilitätsprogramm für Motorräder entwickelt. Das MS genannte System ist eine Erweiterung des ABS und dosiert in instabilen Fahrsituationen die Bremskraft an beiden Rädern und verhindert so etwa das Wegrutschen des Vorderrads. Es wird zuerst für eine KTM angeboten. Der Preis beträgt dort 400 Euro.

Zum Thema: BMW-Bike für Mad Max

Das ESP für Motorräder von Bosch soll helfen, das Leben vieler Biker zu retten.

Bei dem Motorrad-ESP messen unter anderem Radsensoren die Umdrehungsgeschwindigkeit von Vorder- und Hinterrad, und ein Schräglagesensor registriert mehr als 100 Mal pro Sekunde Schräglage und Nickwinkel. Anhand aller Sensordaten, einem Drehzahlvergleich zwischen Vorder- und Hinterrad sowie weiterer motorradspezifischer Parameter wie Reifengröße, Reifenform und geometrischem Einbauort des Sensors errechnet das ABS-Steuergerät die vom Neigungswinkel abhängigen physikalischen Grenzen der Bremskraft.

Stichworte:

Motorrad

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.