Bosch feiert Jubiläum

Bosch feiert Jubiläum

— 06.05.2002

50 Jahre Benzineinspritzung

1952 rüstete Bosch den Gutbrod Superior 600 und den Goliath 700 GP als Weltneuheit serienmäßig mit einer Direkteinspritzung aus.

Im Vergleich zu den vorherigen Modellen mit Vergaser senkte die neue Technik den Verbrauch um 20 Prozent und erhöhte gleichzeitig die Motorleistung um 20 Prozent. Auch der legendäre Flügeltüren-Mercedes 300 SL erhielt 1954 eine Benzin-Direkteinspritzung von Bosch. Vorreiter waren Bosch Benzineinspritzpumpen für Flugmotoren, die bereits seit 1937 eingesetzt wurden.

Vor allem die Saugrohreinspritzung von Bosch verdrängte allmählich den klassischen Vergaser zur Gemischaufbereitung. Im Jahr 1967 kam mit der D-Jetronic die weltweit erste elektronisch gesteuerte Benzineinspritzung im VW 1600 TL auf den Markt. Fünf Jahre später setzten schon 18 Hersteller auf die Jetronic.

Einen weiteren Meilenstein der Motorentwicklung stellte Bosch im Jahr 1976 vor: Die Benzineinspritzung mit Lambda-Regelung erlaubte die wirksame Abgasreinigung mit dem Dreiwege-Katalysator. Von 1979 an fasste Bosch die Jetronic und die vollelektronische Zündung mit Kennfeldsteuerung in einer Steuereinheit, der Motronic, zusammen. Und 2000 debütierte die DI-Motronic von Bosch, eine Benzin-Direkteinspritzung mit Schichtladung für niedrigen Verbrauch und geringe Emissionen. Mit der DI-Motronic lässt sich eine gleichermaßen spontane und gut dosierbare Kraftentfaltung mit hoher Motorleistung kombinieren.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.