Zwei getunte C 450 AMG im Test

Brabus C 450 B30-410/Lorinser C 50: Test

— 22.02.2016

Zwei getunte C 450 AMG

Brabus und Lorinser veredeln den C 450 AMG nach Art des Hauses. Neben Optik und Sound kommt auch die Leistung mit über 400 PS nicht zu kurz.

Weniger Hubraum und Zylinder, kleinere Bremse, komfortableres Fahrwerk und ein zivilerer Auftritt schrumpfen bei Mercedes-AMG den C 63 zum C 450. Da stellt sich die Frage, welches Potenzial der 450er den Tunern bietet. Eine erste Ausbaustufe offerieren Brabus und Lorinser, wobei in Sachen Leistung Letzterer die Nase vorn hat. 435 PS leistet der C 50, stellt zur Drehzahlmitte 620 Nm Drehmoment bereit. Die Serie streicht bei 367 PS und 520 Nm die Segel. Im Brabus sind es 410 PS und 570 Nm. Auf dem Datenblatt liegt der Lorinser also vorn, auf dem Asphalt muss er sich erst noch beweisen.
Alle News und Tests zum Mercedes C 450 AMG

Lorinser unterstreicht die Ambitionen des C 50 auch optisch

Ein Auto für extrovertierte Gemüter: Lorinser trägt beim C 50 auch optisch ganz schön dick auf.

Doch der Reihe nach, immerhin haben beide auch in puncto Optik einiges zu bieten. Die klassischen 19-Zoll-Räder des Lorinser im Turbinendesign beispielsweise. Die gibt es zwar schon länger, sie sind aber immer noch ein absoluter Hingucker und an Eleganz kaum zu überbieten. Wer im C 50 unauffällig unterwegs sein möchte, der sollte sich die sündhaft teure Rundumverspoilerung sparen. Sie schärft die Linie der C-Klasse extrem. Kommen dann noch Tieferlegung und Spurverbreiterung hinzu, fällt der Lorinser in der Innenstadt auch dem letzten Passanten ins Auge – ein Auto für extrovertierte Gemüter. Die Einbindung der Auspuffblenden in die Heckschürze wirkt auf manche so ästhetisch wie die Stummelarme eines Tyrannosaurus. Im Innenraum sparte man sich dagegen derlei Exzesse und belässt es bei beleuchteten Einstiegsleisten und einer schicken Alu-Pedalerie.

Mit der Vmax-Anhebung rennt der Brabus bis zu 280 km/h

Da sieht ein C 63 AMG ohne Driver's Package alt aus: Brabus lässt seinen C 450 bis zu 280 km/h rennen.

Brabus geht einen komplett anderen Weg. Understatement und klassisches Schwarz bestimmen hier den Auftritt. Die Anbauteile schmiegen sich dezent an das Blechkleid der Basis, ohne allzu unauffällig zu wirken. So steht auch der B30-410 deutlich dynamischer da als das Serienmodell. Abgerundet wird der Stealth-Look von schwarzen Rädern im Brabus-Design, die als Komplettradsatz mit heftigen 5665 Euro in der Aufpreisliste stehen. Ebenfalls kein Preis von Traurigkeit sind die 5367 Euro, die Brabus für den Klappenauspuff in Rechnung stellt. Immerhin passen dessen vier Endrohre perfekt zur neu gezeichneten Heckschürze, und auch der Klang stimmt. Beim Kaltstart brodelt es herrlich und unverkennbar sechszylindrig aus den Endrohren. Abgesehen davon fühlt sich hier alles nach normaler C-Klasse an, lediglich der beherzte Tritt aufs Gaspedal offenbart den Brabus-Bonus. So ist das Tuning per Zusatzbox denn auch die einzige leistungssteigernde Maßnahme der Bottroper.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Drehmoment ist mehr als genug vorhanden, dabei dreht der Motor gern und legt lüstern an Leistung zu. Die Mehrleistung von 43 PS ist jederzeit spürbar und lässt den schwarzen C vor allem oberhalb von 200 km/h deutlich vehementer gen 250 km/h stürmen – und darüber hinaus. Brabus befreit den V6 von der 250-km/h-Fessel; bis 280 darf der B30-410 nun rennen. C 63-Eigner, die beim Kauf auf das AMG Driver's Package mit Vmax-Anhebung verzichtet haben, müssen den Brabus beim Topspeed passieren lassen.

Weitere Details zu den beiden getunten Mercedes C 450 AMG finden Sie in der Bildergalerie. Den kompletten Vergleich mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download im Online-Heftarchiv.
Fahrzeugdaten Brabus Lorinser
Motorbauart V6 V6
Aufladung Biturbo Biturbo
Einbaulage vorn längs vorn längs
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/4 4 pro Zylinder/4
Hubraum 2996 cm³ 2996 cm³
Bohrung x Hub 88,0 x 82,1 mm 88,0 x 82,1 mm
Verdichtung 10,7:1 10,7:1
Leistung kW (PS) b. 1/min 302 (410)/6100 320 (435)/5500
Literleistung 137 PS/l 145 PS/l
Drehmoment Nm b. 1/min 570/3700 620/4200
Antrieb Allrad Allrad
Getriebe 7-Stufen-Automatik 7-Stufen-Automatik
Bremsen vorn 360 mm/innenbel./gel. 360 mm/innenbel./gel.
Bremsen hinten 320 mm/innenbel. 320 mm/innenbel.
Bremsscheibenmaterial Stahl Stahl
Radgröße vorn – hinten 7,5 x 18 – 8,5 x 18 8,5 x 19 – 9,5 x 19
Reifengröße vorn – hinten 225/45 – 245/40 R 18 225/35 – 255/30 R 19
Reifentyp Bridgestone Potenza S001 Continental SportContact 6
Länge/Breite/Höhe 4702/1810/1429 mm 4760/1839/1430 mm
Radstand 2840 mm 2840 mm
Tankvolumen 66 l 66 l
Kofferraumvolumen 480 l 480 l
0-100 km/h 4,7 s 4,4 s
0-200 km/h 16,1 s 15,0 s
Testwagenpreis 76.906 Euro 78.553 Euro

Sportsgeist

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt von folgenden Modellen: Brabus C450 B30-410 und Lorinser C50 (Vergleichstest).

Veröffentlicht:

12.02.2016

Preis:

1,00 €



Autor:

André Aust

Fazit

Das Rennen zwischen zwei nach ähnlichem Rezept veredelten Autos gewinnt am Ende knapp der sportlich-kompromisslosere Lorinser vor dem ausgewogen-feinen Brabus. Beide sind in ihrer jeweiligen Ausprägung charakteristisch. Am Ende entscheiden der persönliche Geschmack und, im Falle unseres Vergleichs, die ausgeprägtere Sportlichkeit. Mit Serienfahrwerk und schwächerem Reifen muss der Brabus dem Lorinser aus querdynamischer Sicht den Vortritt lassen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.