Brandanschläge auf Autos in Berlin

— 20.11.2009

Bürgerwehr in Berlin?

Inzwischen sind es weit mehr als 250 Autos, die in Berlin 2009 brannten. Angesteckt von Unbekannten. Die Polizei ist machtlos - und diskutiert jetzt über neue Mittel und Wege der Bekämpfung.



Nach immer neuen Brandanschlägen auf Autos diskutiert Berlin über den Aufbau einer Bürgerwehr. Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) hatte zuvor eine Bürgerbewegung gegen Brandstifter gefordert, damit laut einem Bericht der Tageszeitung "Der Tagesspiegel" aber eher einen runden Tisch gemeint. Zeugen müssten animiert werden, bei Brandstiftungen nicht wegzuschauen, sondern die Polizei anzurufen. Die größere Polizeigewerkschaft GdP bezeichnete den Vorschlag der DPolG dennoch als "hoch gefährlich".

Gleichzeitig ist in Berlin die erste harte Strafe gegen einen Auto-Brandstifter verhängt worden: Ein Gelegenheitsarbeiter wurde zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige
Adventskalender 2014

Adventskalender 2014

Im autobild.de-Adventskalender 2014 gibt es Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote