Brilliance BS4 Wagon

Brilliance BS4 Wagon in Genf

— 17.02.2009

Knauser-Kombi

Langsam, ganz langsam wächst die Brilliance-Familie für Europa. Auf dem 79. Genfer Salon kommt China-Mobil Nummer drei: Der BS4 Wagon rollt mit einem neuen Turbomotor an den Genfer See.

Den großen Durchbruch hat Brilliance in Europa und Deutschland noch nicht geschafft. Das Crashtest-Debakel für den BS6 oder die Schwierigkeiten bei der Zulassung der BS4-Limousine sorgen für einen Start in Zeitlupe. Doch jetzt haben die Chinesen ein heißes Eisen im Feuer: Der BS4 Wagon sieht nicht nur schnittig aus, sondern kommt auch mit einem modernen Triebwerk zum 79. Genfer Salon. Unter der Haube des 4,70 Meter langen Kombis sitzt ein neu entwickelter 1,8-Liter-Benziner mit Turboaufladung, der es auf stattliche 170 PS bringt. Die Kraftübertragung erfolgt zeitgemäß über ein manuelles Sechsgang-Getriebe an die Vorderräder. Die Limousine war bisher nur mit Mitsubishi-Motoren mit 100 oder 136 PS zu haben.

Hier geht es zur Sonderseite über den Genfer Salon

Das Design des Chinesen liegt irgendwo zwischen BMW 3er vorn und dem alten Mercedes C-Klasse T-Modell hinten. Die hinten schräg abfallende Linie kostet Laderaum, trotzdem soll der BS4 Wagon Gegenstände bis 1,70 Meter Länge schlucken. Und der Preis? Bisher kann der Importeur HSO Motors noch keine Hausmarke nennen. Vermutlich sind wir nach der Europa-Premiere auf dem 79. Genfer Salon schlauer.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.