Mansory Vincerò d'Oro

Bugatti Veyron 16.4 Linea Vincerò d'Oro von Mansory

— 06.08.2010

Einzigartiges Goldstück

Mansory macht keine halben Sachen. Jetzt veredelt der Tuner den Bugatti Veyron mit einer goldenen Legierung. Vincero d'Oro heißt das einzigartige Goldstück. Preis? Nur auf Anfrage.

Bei Mansory hat der Wahnsinn Methode. Welcher Tuner käme schon auf die Idee, einen Bugatti Veyron zu "veredeln". Mansory macht genau das – und ist sogar Wiederholungstäter. Vincerò heißt das Bugatti-Update, zu Deutsch: "Ich werde bezwingen". Der Veyron Linea Vincero ist an einer umgestalteten Front mit modifizierten Kotflügeln, einer verkürzten Haube und einer neuen Frontschürze zu erkennen. Alles aus Kohlefasern gebacken, versteht sich. Besonderer Akzent an der Front sind LED-Tagfahrleuchten und ein stilisiertes V für Vincerò. Und weil das der ausgewählten Kundschaft offensichtlich noch nicht reicht, schiebt Mansory jetzt den Vincerò d'Oro nach. Wichtigster Unterschied zum herkömmlichen Vincerò: eine goldene Speziallegierung, mit der Kühlereinfassung, Türgriffe, Rückspiegelkappen und Tankdeckel belegt sind. Noch protziger geht es nicht. Zum Glück bleibt der Gold-Bugatti ein Unikat.

Überblick: Alle News und Tests zum Bugatti Veyron

Ja, auch innen schimmert´s golden – spezieller LEDs machen es möglich.

"Mit dem Linea Vincerò d'Oro setzt Mansory seiner Veredelungskunst nun die goldene Krone auf", heißt es in der Mitteilung zum Goldstück. Das bedeutet aber auch, dass Mansory fortan die Finger vom Veyron lassen wird. Der Tuner verwendet für den Überflieger ein Karbongewebe mit integriertem Kupferfaden. Das soll einen besonderen metallischen Glanz schaffen. Auch im Bugatti bleibt es goldig: LEDs sorgen mit einem "Ambiente-Illumination-System" dafür, dass die Fahrgastzelle in goldenem Licht erstrahlt. Um den Gesamteindruck angemessen abzurunden, rollt der Veyron von Mansory auf voll geschmiedeten Rädern, die ebenfalls goldfarben ausfallen. Nur, damit das nicht untergeht: Die Leistung steigert Mansory auf 1111 PS – der pure Wahnsinn. Zudem stehen die 1310 Newtonmeter stets Gewehr bei Fuß. Einen Preis für den Mansory Vincerò d'Oro gibt es nicht. Aber allein der Basis-Preis für den Veyron liegt bei mehr als einer Million Euro, den "normalen" Vincerò verkauft Mansory ab 2,5 Millionen Euro. Da dürfte noch Luft nach oben sein.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.