Buick Verano auf der Detroit Auto Show 2011

Buick Verano Buick Verano

Buick Verano auf der Detroit Auto Show 2011

— 06.01.2011

Astra XL mit Stufe

Auf der Detroit Auto Show 2011 präsentiert Buick den kompakten Verano. Mit Astra-Plattform und Premium-Ambitionen soll die Stufenheck-Limousine gegen Audi und Lexus ins Feld ziehen.

Buick hat im konzerneigenen Teilekasten gewühlt und präsentiert auf der Detroit Auto Show 2011 nun den neuen Verano, der – wie bei uns der Chevrolet Cruze – auf der kompakten "Delta II"-Plattform des Opel Astra basiert. Mit der Stufenheck-Limousine will Buick nach eigenem Bekunden eine Kampfansage an Audi A3 und Lexus IS 250 richten und im gehobenen C-Segment eine neue Käufer-Generation anlocken. Die Zeichen beim neuen Ami stehen also auf Premium. Erfüllen soll der Buick Verano dieses Versprechen vor allem mit einem komfortablen Innenraum: Nettigkeiten wie eine Zwei-Zonen-Klimaanlage, Touchscreen-Navigation, Satelliten-Radio, ein beheizbares Lenkrad und hochwertige Materialien wie etwa Edelhölzer sollen die Kundschaft verwöhnen. Für die Sicherheit an Bord zeichnen unter anderem zehn Airbags verantwortlich – serienmäßig.

Vorschau: Detroit Auto Show 2011

Wie es sich für einen Ami gehört, ist er großzügiger dimensioniert als das europäische Pendant. Der Buick Verano misst von Stoßfänger zu Stoßfänger 4,67 Meter und ist damit 15 Zentimeter länger als sein Plattform-Spender. Der Radstand blieb allerdings gleich. Um das Premium-Gefühl zu komplettieren, hat GM den Verano darauf ausgelegt, Schall und Schwingungen besonders affektiv zu schlucken. Dabei kommen neben verschiedenen Dämm-Maßnahmen auch eine speziell abgestimmte Ansaug-und Abgasanlage sowie vibrationsarme weil isolierte Brems- und Kraftstoffleitungen zum Einsatz. Smartphones können im Verano ihrem Job als unverzichtbarer Begleiter uneingeschränkt nachkommen und den Autofahrer-Alltag mit verschiedene Apps verschönern. Das Exterieur soll dem Innenraum natürlich in nichts nachstehen: Als äußerliche Premium-Merkmale nennt Buick die sportliche Silhouette, den schwarz verchromten Kühlergrill, weitere Chrom-Akzente sowie die 18-Zoll-Räder.

Opel Insignia auf Amerikanisch: Alle Infos zum Buick Regal

Um den Vortrieb kümmert sich im Verano ein 2,4-Liter Ecotec Vierzylinder-Motor mit 180 PS und 233 Nm Drehmoment. Kombiniert wird das Aggregat mit einer Sechsgang-Automatik. Mit dieser Ausstattung soll der Kompakte in glatten acht Sekunden auf 60 Meilen (97 km/h) beschleunigen und etwa 7,6 Liter auf 100 Kilometer (31 mpg) verbrauchen. Ein Zweiliter-Turbomotor ist ebenfalls geplant. Im vierten Quartal 2011 soll der Verano in den USA auf den Markt kommen. Ob er auch bei uns zu haben sein wird, lässt Buick noch offen.

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.