Bundeskanzleramt testet Audi

Bundeskanzleramt testet Audi Bundeskanzleramt testet Audi

Bundeskanzleramt testet Audi

— 09.12.2005

Fährt Merkel bald A8?

Gerhard Schröder hat angefangen: Er fuhr als erster Kanzler ohne Stern vor. Angela Merkel testet nun einen gepanzerten Audi A8.

Neu-Kanzlerin Angela Merkel könnte, was die Autofrage betrifft, schnell in die Fußstapfen von Gerhard Schröder treten. Der Sozialdemokrat zettelte im Fuhrpark des Kanzleramts eine Palastrevolution an: Zum ersten Mal fuhr ein deutscher Regierungschef im Audi A8 oder VW Phaeton vor – Folge der guten Kontakte des Niedersachsen zum Volkswagen-Konzern.

Nun wollen die Ingolstädter den Fuß weiter in der Tür halten. Das Bundeskanzleramt prüft zwei gepanzerte A8 mit langem Radstand, Sechs-Liter-Zwölfzylinder und Security-Ausstattung (250.000 Euro), die unter anderem vor Handgranaten und Sprengstoff schützt.

Merkels Vorgänger hatten dagegen lange Zeit noch Autos von der Stange gekauft. Adenauer, Erhard und Kiesinger waren ohne besonderen Schutz unterwegs. Und selbst Brandt (Bundeskanzler von 1969-1974) verzichtete auf Panzerglas in seinem Mercedes-Benz 300 SE. Erst Nachfolger Schmidt konnte sich wegen möglicher RAF-Terroranschläge nur in einem gepanzerten 350 SE auf die Straße trauen. Und der Mercedes 500 SEL von Helmut Kohl war bereits eine rollende Festung.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.