Cabrios: Marktübersicht 2013

— 05.07.2013

Alle Cabrios in Deutschland

AUTO BILD zeigt alle offenen Autos auf dem deutschen Markt – inklusive Kostenübersicht. Mit dabei: die aktuellen Neuheiten von Jaguar F-Type bis Opel Cascada.

Die Cabrio-Saison ist in vollem Gange! Wer schon im Besitz eines offenen Autos ist, kann den Sommer jetzt mit zurückgeklapptem Verdeck genießen. Wer noch kein Cabrio sein eigen nennen darf, träumt vielleicht schon von einer Neuanschaffung. Das Angebot ist jedenfalls riesig, wie unsere Übersicht mit rund 50 aktuellen Modellen zeigt. Es reicht vom günstigen Smart fortwo Cabrio (ab 13.985 Euro) bis zu Luxus-Cruisern wie dem Bentley Continental GTC (ab 179.809 Euro). Was sind die interessantesten Cabrio-Neuheiten der jüngsten Zeit? Werfen wir zunächst einen Blick auf die Kategorie Sportwagen: Jaguar bringt ein halbes Jahrhundert nach dem E-Type wieder einen echten Sportwagen, der es mit dem Porsche 911 aufnehmen kann – und will. Der neue Jaguar F-Type kommt als Dreiliter-V6 mit 340 oder 380 PS, als V8 sogar mit heftigen 495 PS und 625 Newtonmeter Maximaldrehmoment. Auch sein Einstiegspreis (ab 73.400 Euro) macht den Jaguar zum ernsthaften Konkurrenten für den Porsche 911. Marktstart des F-Type war im Mai 2013. Neu bei Porsche: Die 2012 eingeführten Carrera-Modelle mit Allradantrieb (Carrera 4 und 4S) gibt es inzwischen auch als Cabrio. Der direkte Konkurrent ist also gewappnet.

Fahrbericht: So fährt der neue Jaguar F-Type

BMWs Frischluftsportler Z4 Roadster rollt zur Cabrio-Saison 2013 mit neuem Basismotor und dezenter optischer Überarbeitung auf die Straße. Der neue Z4 18i fährt zwar mit dem gleichen Zweiliter-Vierzylinder wie der 20i und der 28i. Doch leistet der Direkteinspritzer jetzt statt 245 oder 184 PS nur noch 156 PS. Laut Datenblatt beschleunigt er damit immerhin noch in 7,9 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht 221 km/h Spitze. Gleichzeitig sinkt mit dem neuen Motor der Grundpreis für einen Z4 um 3000 Euro auf 33.950 Euro. Am Design hat sich nur wenig geändert: Der überarbeitete BMW kommt mit neuen Leuchten und auf Wunsch nun auch mit einem in Kontrastfarben lackierten Dach. Eine echte Verbesserung betrifft die Verdecktechnik: Das Dach des Z4 lässt sich jetzt bis Tempo 40 auch während der Fahrt öffnen.

Vergleich: Opel Cascada, Golf Cabriolet und BMW 3er Cabrio

Einfach zu erkennen: Das E-Klasse-Cabrio mit Facelift – die neue Version hat keine Doppelscheinwerfer mehr.

Brandneu in der Mittelklasse ist Opels neues Cabrio Cascada. Der Nachfolger des Astra TwinTop streckt sich mächtig in die Länge, erreicht das Format eines BMW 3er. Dazu ein hochwertiges Stoffverdeck und alles zum Preis eines offenen Golf (ab 25.945 Euro). Als Motorisierung stehen zum Start ein Diesel und drei Benzin-Aggregate zur Auswahl. Den Einstieg macht ein 1,4-Liter-Turbo-Beziner mit 120 PS, darüber rangiert der ebenfalls 1,4 Liter große Bruder mit 140 PS. Als Topmotorisierung kommt ein neu entwickelter 1,6-Liter-Turbobenziner mit 170 PS zum Einsatz. Einziger Diesel im Quartett ist der 2.0 CDTI mit 165 PS. In der oberen Mittelklasse rollt die aufgefrischte Version des Mercedes E-Klasse Cabriolets auf den Markt. Optisch wurden Grill, Scheinwerfer und Frontstoßfänger sowie Heckleuchten und Heckschürze überarbeitet. Im Cockpit wurden das Kombi-Instrument und die Mittelkonsole neu gestaltet. Dazu ist das E-Klasse-Cabrio mit einigen neuen Assistenzsystemen ausgestattet. Auch bei den Kleinwagen und in der Kompaktklasse sind vor kurzem zwei Modelle an den Start gegangen: Citroën hat im März 2013 die Cabrio-Version des DS3 auf den Markt gebracht. Der Franzose kommt mit elektrisch betriebenem Stoffdach, das sich wie beim Fiat 500C hinter die Rücksitze faltet. Drei Benziner (VTi 82, VTi 120 und THP 155) und ein Diesel (e-HDi 90 EGS6) stehen zur Wahl. Die Preise starten bei 17.790 Euro. Und VW hat die dritte Generation des offenen Käfers im Handel: Das neue Beetle Cabriolet fällt wie die Limousine flacher aus, wirkt dadurch sportlicher als der Vorgänger. Den Stoffdach-Beetle gibt es als 1.2 TSI (105 PS), 1.4 TSI (160 PS) und 2.0 TSI (200 PS) sowie als 1.6 TDI (105 PS) und 2.0 TDI (140 PS). Der Preis für den Basis-Benziner beginnt ab 21.350 Euro – liegt also rund 2.500 Euro unter dem Einstiegspreis für das Golf Cabriolet.

Marktübersicht: Alle Cabrios 2013

Aston Martin V8 Vantage Roadster BMW Z4 Opel Cascada

Stichworte:

Cabrio

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige