Cadillac CTS-V als Rennversion

Cadillac CTS-V als Rennversion Cadillac CTS-V als Rennversion

Cadillac CTS-V als Rennversion

— 07.01.2011

Comeback im Rennsport

Cadillac kehrt in den Rennsport zurück. Für die US GT-Serie der SCCA nehmen sich die Motorsportexperten von Pratt & Miller den CTS-V zur Brust. Hinterm Steuer nehmen Andy Pilgrim und Johnny O'Connell Platz

Dieses Comeback ist spektakulär: Cadillac wird nach vier Jahren Abstinenz in den Rennsport zurückkehren. Mit einem CTS-V-Coupé will die GM-Edeltochter die GT-Klasse in der Sports Car Club of America World Challenge (SCCA) aufmischen. Bereits von 2004 bis 2007 war Cadillac in dieser Serie am Start und und konnte 2005 den Titel einfahren. Am Steuer saß damals Andy Pilgrim. Und genau der soll jetzt neben Johnny O'Connell – seines Zeichens dreifacher Gewinner der US GT1-Meisterschaft – neue Erfolge für Cadillac erringen. Bereits das Serienmodell des Cadillac CTS-V ist mit 564 PS aus einem 6,2-Liter-V8 schon ein echter Dampfhammer.

Alle News und Tests zum Cadillac CTS

Für die US GT-Serie der SCCA nehmen sich die Motorsportexperten von Pratt & Miller aus New Hudson, Michigan den CTS-V zur Brust und werden die Leistung kräftig nach oben schrauben. Sein erstes Rennen soll der Caddy Ende März 2011 in St. Petersburg in Florida bestreiten.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.