Cadillac CTS-V Coupé in Detroit

Cadillac CTS-V Coupé (2011) Cadillac CTS-V Coupé (2011)

Cadillac CTS-V Coupé in Detroit 2010

— 05.01.2010

Cadillacs Donnerkeil

Mit dem stärksten Serien-Cadillac aller Zeiten treten die Amis dick in Detroit auf. Das Cadillac CTS-V Coupé holt 564 PS aus 6,2 Litern Hubraum, in vier Sekunden geht's auf Tempo 100.

Der Hang zum Sparen scheint noch nicht bei allen US-Herstellern angekommen zu sein. Während sich bei der IAA 2009 vieles ums Sparen und alternative Antriebe drehte, steht der Cadillac-Stand auf der Detroit Auto Show 2010 (11. bis 24. Januar) ganz im Zeichen des neuen Top-Sportlers CTS V-Coupé. Die neue Speerspitze der Marke rollt im Frühsommer 2010 mit einem 6,2-Liter-V8 vor, der mit Kompressor-Aufladung 564 muntere Pferdchen mobilisiert und stramme 747 Newtonmeter auf die Hinterachse stemmt. Bisher durfte das Aggregat in der Corvette ZR-1 wüten, jetzt macht es auch den Über-Caddy mobil und ist der stärkste je verbaute Serienmotor in einem Cadillac. Auf Tempo 100 soll es in vier Sekunden gehen, 300 km/h dürften drin sein. Der Kunde darf wählen, ob er sechs handsotierte Gänge will oder eine Sechsstufen-Automatik mit Schaltpaddles am Lenkrad. Zum Verbrauch schweigt sich Cadillac aus – vielleicht auch besser so.

Auf einen Blick: Die Stars der Detroit Auto Show 2010

Das Heck ziert der mittig platzierte Doppelrohrauspuff.

Im Vergleich zur CTS-Limousine ist das Coupé je 5,1 Zentimter flacher und kürzer und kommt auf 1,42 Meter Höhe und 4,79 Meter Länge. Die Keilform behält das Coupé konsequent bei, der Kühlergrill wird im Vergleich zur zivilen Version größer und die Motorhaube mit einem Powerdome erhöht. Der 2+2-Sitzer hat keine echte B-Säule, das Heck endet in einem zentral positionierten Doppelauspuff. Ein elektronisch gesteuertes Magnetic Ride-Fahrwerk soll optimale Straßenlage garantieren, für brachiale Verzögerung ist eine Sechskolben-Bremsanlage vorn und eine Vierkolben-Anlage hinten von Brembo verbaut. Dazu kommen 19-Zoll-Rennpneus von Michelin. Die Ausstattung ist üppig: Recaro-Sportsitze, ein ausfahrbarer Monitor für das Navi, Festplatten-Multimedia-System samt iPod-Anschluss, Bluetooth-Einbindung für das Handy oder ein Keyless-Go-System sind ebenso Serie wie Bluetooth-Technik, eine Rückfahrkamera oder adaptive Frontscheinwerfer mit LED-Technik. Außerdem sollen spezielle Materialien im Interieur den Sonderstatus des V-Coupés unterstreichen. Ob der Supersportler auch zu uns kommt, ist unklar.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.