Cadillac CTS-V EU-Version (2015): Fahrbericht

Cadillac CTS-V EU-Version (2015): Fahrbericht

— 26.10.2015

Der V8 kennt keine Grenzen

Die Amis krallen sich jetzt die linke Spur. Mit seinem 649 PS starken V8 zieht der Cadillac CTS-V an der Konkurrenz vorbei.

Sorgt fr Abtrieb: Das Aerodynamikpaket (3900 Euro) mit Heckspoiler, Carbon-Frontsplitter und -Heckdiffusor.

Platz da, der Cadillac CTS-V kommt und hat eingebaute Vorfahrt. Mit einem Spitzentempo von 320 km/h setzt er auf der Autobahn hinter BMW M5, Mercedes-AMG E 63 und Audi RS 6 den Blinker. Die Deutschen erlauben ihren Kampf-Limousinen maximal 305 km/h. Da pfeift beim CTS-V noch einmal der Kompressor und schon zieht der V8-Bolide an der Konkurrenz vorbei. Und es soll blo keiner denken, dass die hohe Geschwindigkeit mit dem Ami einem Himmelfahrtskommando gleicht. Als Fahrer hat man die 1,9 Tonnen schwere Limousine im Griff und schenkt ihr auch bei diesem Tempo noch Vertrauen. Dank eines ausgeklgelten Aerodynamikpakets (3900 Euro) mit Heckspoiler, Carbon-Frontsplitter und -Heckdiffusor, sowie weiteren serienmigen Abtriebsmanahmen am Unterboden, drckt es den CTS-V vehement auf die Strae. Dadurch wird der Hochgeschwindigkeitsritt zu einer stabilen Angelegenheit. Die direkte ZF-Servolenkung hlt das Schiff przise auf Kurs, whrend spezielle Michelin-Reifen mit einer weichen Laufflchen-Mitte fr den ntigen Grip sorgen.

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

Alle News und Tests zu Cadillac

Beeindruckend, wie dem 6,2 Liter groer kompressorbeatmeten V8 (aus der Corvette) nach oben raus einfach nicht die Kraft ausgehen will. Darf's bei Tempo 260 noch ein bisschen mehr sein? Gaspedal bis zum Anschlag, Drehzahlnadel auf 6000 Umdrehungen und wieder pfeift der Kompressor den Motor auf den Plan. Der lsst mit seinen 649 PS und 855 Newtonmetern Drehmoment die Hinterachse noch schneller rotieren und schon macht der CTS-V einen Satz nach vorne.
Hintergrund: Cadillac bis 2020
Nach dem Rückzug von Chevrolet in Europa, ist nun Cadillac am Zuge. Als Premium-Marke soll der amerikanische Hersteller oberhalb von Opel/Vauxhall positioniert werden. Dazu müssen die Modelle von Übersee auch hier funktionieren. Damit das gelingt, wurden 12 Milliarden Euro vom Mutterkonzern General Motors (GM) bewilligt. Ein Teil davon fließt in die Entwicklung von modernen Diesel- und Elektroantrieben. Außerdem müssen Händlernetze und acht neue Modelle finanziert werden, die Cadillac bis 2020 auf den Markt bringen will. Und so geht es weiter: Nach CTS und ATS folgen CT6 und das SUV XT5, der Premiere auf der Dubai Motor Show (Mitte November 2015) hat. Außerdem sind je ein Modell unterhalb des ATS sowie des XT5 geplant. Das Image von Cadillac beschreibt auch zugleich die Strategie: klein, aber fein.
ESP und elektronisches Sperrdifferenzial sorgen dafr, dass keines der Rder aus der Reihe tanzt und die Limousine auf Abwege bringt. Laut Cadillac ist der CTS-V mit seinem Hinterradantrieb in 3,7 Sekunden auf Tempo 100. Einen BMW M5 htte er da bereits mit 0,6 Sekunden Abstand hinter sich gelassen. Da fragt man sich, was die Bayern den Amis getan haben? Zumindest beim Verbrauch hngt der CTS-V mit mindestens 13 Litern wieder hinterher. 

Fahrbericht Cadillac ATS-V Limousine (2015)

Mindestens 98.500 Euro sind fllig

In 3,7 Sekunden soll die 1,9 Tonnen schwere Limo auf Tempo 100 sein.

Anders als sein kleiner Bruder ATS-V (den wir ebenfalls gefahren sind) hat der CTS-V eine gut wahrnehmbare Spreizung zwischen den vier Fahrmodi. Im Komfort-Modus "Tour" werden die Dmpfer angenehm weich und halten Straenunebenheiten von den Insassen fern. Sicherlich profitiert der CTS-V hier auch von seinem 2,91 Meter langen Radstand, der Hindernisse besser schluckt als der ATS-V mit 2,78 Metern. Auerdem hat der CTS-V alles serienmig an Bord, was es fr Reisen in der Businessklasse braucht: Von 20-fach einstellbaren Sportsitzen bis hin zu Apple CarPlay ist alles dabei. An den Warnsensor im Fahrersitz, der bei Gefahr vibriert, mussten wir uns schon beim normalen CTS gewhnen. Clever ist die Kamera ber dem teuren Carbon-Frontsplitter, die beim Einparken anzeigt, wie viel Platz die Lippe noch bis zum Bordstein hat. Anders als bei der Konkurrenz, die mit Optionen schnell bei 150.000 Euro landet, gibt es den CTS-V fr 98.500 Euro nahezu mit Komplettausstattung. Trotz Abstrichen bei Materialien und Verarbeitung bietet die Limousine viel Komfort. Und um den zu genieen, muss die Tachonadel auch nicht auf 320 zeigen. Also, die vorne 390 Millimeter und hinten 365 Millimeter groen Brembo-Bremsen zuschnappen lassen, das Tempo drosseln und gemtlich dahincruisen. Das konnten die Amis auch schon vorher richtig gut.

Technische Daten Cadillac CTS-V EU-Version 6,2-Liter-V8-Kompressor, vorn lngs ● 8-Gang-Automatik ● Hubraum: 6162ccm ● Leistung: 477 kW (649 PS) bei 5850 U/min ● max. Drehmoment: 855 Nm bei 3500/min ● Antriebsart: Hinterradantrieb ● Vmax: 320 km/h ● 0-100 km/h: 3,7 s ● Verbrauch: 13,0 Liter ● Abmessungen L/B/H: 5021/1863/1447mm ● Leergewicht: 1850 kg ● Kofferraum: 295 l ● Preis ab 98.500 Euro ● Marktstart Mrz 2016.
Robin Hornig

Fazit

Der Preis fr den Cadillac CTS-V mag auf den ersten Blick unverschmt hoch wirken. Doch im Verhltnis zur Konkurrenz bietet die Limousine ein sattes Paket ab Grundpreis. Und beim Pfeifen des V8 vergisst man auch, dass das Alcantara am Lenkrad unschne Falten hat.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung