Cadillac CTS-V/Mercedes E 63 AMG/BMW Alpina B5 Biturbo

— 16.07.2012

Kombis für die Rennpiste

Mutti träumt von Ladevolumen, Papa vom Ladedruck: Unsere drei Power-Kombis dürften mit ausuferndem Stauraum und kaum fassbaren Leistungsreserven für wahrhaft harmonische Familienausflüge gut sein.



Im Alltag mimen sie den strebsam-verlässlichen Clark Kent, mutieren aber dank massigen Kraftreserven bei Bedarf zu Superhelden, die Distanzen in Rekordzeit schrumpfen lassen. Bei Alpina und AMG genießen diese pfeilschnellen Praktiker eine lange Tradition. Neu im Geschäft ist hingegen der Cadillac CTS-V Sport Wagon aus den USA. Also Zeit für ein Kräftemessen zwischen Cadillac CTS-V Sport Wagon, Mercedes E 63 AMG T-Modell PP und Alpina B5 Biturbo Touring.

Überblick: Alle News und Tests zum Cadillac CTS

Der Cadillac ist im Vergleich zu seinen Konkurrenten günstig, aber dafür auch grobschlächtig.

Cadillac (Rundenzeit: 1:42,59 min) Der Cadillac nimmt das mit dem Wagon-Sein nicht ganz so ernst wie seine deutschen Konkurrenten. Trotz ähnlicher Außenmaße liegt er mit maximal 1484 Liter Ladevolumen knappe 200 Liter hinter dem Alpina, auf den besonders geräumigen Benz fehlen ihm fast 500 Liter. Und auch das Fondabteil des CTS-V bietet mit kurzer Schenkelauflage und knapperem Platzangebot eher Mittelklasseniveau. Dafür lässt er in Sachen Motorkraft ganz nach Art des Landes nichts anbrennen: Mit 564 PS darf sich der Caddy rühmen, stärkster Serien-Kombi der Welt zu sein. Darüber hinaus ist er mit 82.570 Euro auch noch der mit weitem Abstand günstigste Power-Lastesel. Weitaus weniger US-typisch: seine superstraff gepolsterten Recaros mit gutem Seitenhalt sowie die knochig-steife Sechsgangschaltung mit kurzen Wegen.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Der optisch runde Alpina räumt dem Komfort allerhöchste Priorität ein.

Alpina (Rundenzeit: 1:42,70 min) Bombenfestes Finish, feines Pianolack-Dekor und flauschiges Nappaleder mit feinem Duft machen den Aufenthalt an Bord zu einem sinnlichen Erlebnis. Zum Schwärmen lädt auch sein 4,4-Liter-Biturbo-V8 ein. Im Zuge des neuen Modelljahres leistet er dank größerer Ladeluftkühler und optimierter Turbolader nunmehr 540 statt 507 PS und übertrumpft den Cadillac mit 316 km/h Höchstgeschwindigkeit um 8 km/h. Hellwach und fein dosierbar hängt das dunkel wummernde Triebwerk am Gas, schiebt bärig an und dreht lebhaft aus. Sein putzmunteres Wesen hat der Motor auch einer eifrig zu Werke gehenden Achtstufenautomatik zu verdanken. Ebenso behände wie samtig liefert sie dem Motor passende Übersetzungen, hält in den Sport-Fahrdynamikstellungen oder bei abgeschaltetem ESP die Gänge am Begrenzer fest.

Der kantige Mercedes E 63 AMG dominiert ganz klar auf der Rennstrecke.

Mercedes (Rundenzeit: 1:40,99 min) Eingebettet in die straffbehaglichen Sportsitze mit spendablem Seitenhalt fühlt sich der Sportfahrer bei engagierter Fahrt im Mercedes am wohlsten. Herzerwärmend: Der mit leistungssteigerndem Performance Package angetretene 5,5-Liter-V8-Biturbo des Benz. Der AMG rennt mit brachialer Beschleunigung unbeeindruckt seinen beiden Konkurrenten davon. Sattes, allgegenwärtiges Donnergrollen schwappt aus seinen vier Endrohren, während er uneinholbar davonstampft; 800 Newtonmeter drücken gleichermaßen linear wie unerbittlich in jeder Drehzahlregion. Dass der ungestüme Dampfhammer auch noch mit Abstand der sparsamste im Vergleich ist, verblüfft umso mehr. Wie sich das PS-starke Trio schlägt, erfahren Sie oben in der Bildergalerie.
Technische Daten BMW Alpina Cadillac Mercedes
Motor V8, Biturbo V8, Kompressor V8, Biturbo
Hubraum 4395 cm³ 6162 cm³ 5461 cm³
kW (PS) bei 1/min 397 (540)/5200-6250 415 (564)/6100 410 (557)/5250-5750
Messwerte
0-100/0-200 km/h 4,5 s/14,2 s 4,7 s/14,7 s 4,2 s/13,2 s
Testverbrauch (Durchschnitt auf 100 km) 15,4 l Super Plus 16,8 l Super Plus 14,3 l Super Plus
Höchstgeschwindigkeit 316 km/h 308 km/h 280 km/h (abgeriegelt)
Preise
Serienfahrzeug ohne Extras 102.520 Euro 82.570 Euro 108.409 Euro
Ausstattung
Leistungssteigerung - - 7.592 Euro (Performance Package)
Vmax-Anhebung ab Werk unbegrenzt ab Werk unbegrenzt 3.213 Euro
Sperrdifferenzial 2.995 Euro Serie 3.005 Euro
Radsatz 19-/20-Zoll -/Serie Serie/- ab 1.012 Euro/-
Keramikbremsanlage - - 11.365 Euro
Adaptivfahrwerk/Wankausgleich Serie/2.360 Euro Serie/- Serie/-
Preis Testwagen 107.875 Euro 82.570 Euro 108.409 Euro
Frank Wiesmann

Frank Wiesmann

Fazit

Der teure AMG schluckt am wenigsten Sprit, dafür aber das meiste Gepäck, und paart seine hervorragende Alltagstauglichkeit mit der brachialsten Beschleunigung und der mit Abstand schnellsten Rundenzeit. Der hochkultivierte Alpina ist ihm mit noch besserem Komfort und hellwacher Motor-Getriebe-Kombination dicht auf den Fersen, aber weniger der Fahrdynamik verpflichtet. Cadillacs preiswerter CTS-V tritt kräftig an, überzeugt aber auf der Piste weniger als frühere CTS-V-Limousinen
und knausert beim Platzangebot – an der Tanke dagegen nicht.



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Anzeige
Adventskalender 2014

Adventskalender 2014

Im autobild.de-Adventskalender 2014 gibt es Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote