Cadillac Provoq Concept

Cadillac Provoq Concept

— 08.01.2008

Tankstellen-Ignorant

Cadillac zeigt in Detroit mit dem "Provoq Concept" einen neuen "E-Flex"-Kandidaten. Das Hightech-SUV wird von zwei E-Motoren plus Brennstoffzelle angetrieben.

Es geht auch ohne Benzin oder Diesel: Mit dem Cadillac Provoq Concept zeigt General Motors auf der NAIAS 2008 (13. bis 20. Januar) in Detroit nach Opel Flextreme und Chevrolet Volt den dritten Vertreter seiner E-Flex-Reihe. Das ko-SUV setzt antriebstechnisch wie schon seine Vorgnger hauptschlich auf zwei Elektromotoren an der Vorder- und der Hinterachse sowie eine Lithium-Ionen-Batterie als Energiespeicher. Anders als der auf der IAA vorgestellte Flextreme untersttzt beim Provoq jedoch kein Dieselaggregat das Vorankommen. In seiner aktuellen Studie baut GM auf eine Brennstoffzelle.

Futuristische Technik unter bodenstndiger Hlle

Alles gut verstaut: Die Brennstoffzelle liegt unter der Motorhaube, die beiden Wasserstofftanks befinden sich unter dem Kofferraumboden.

Somit kommt der Fnfsitzer ganz ohne herkmmlichen Kraftstoff aus. Die Brennstoffzelle wurde unter der Motorhaube verbaut, die Wasserstofftanks befinden sich unter dem Kofferraumboden. Verpackt wurde die ganze Technologie unter einer weniger futuristischen, Cadillac-typischen SUV-Hlle mit den gewohnten Ecken und Kanten. Bei genauem Hinsehen werden ein vollverkleideter Unterboden sowie durchsichtig verkleidete Alu-Felgen mit rollwiderstandsoptimierten Reifen sichtbar. Im Cockpit warten Leder, Chrom- und Alu-Applikationen auf den Fahrer und maximal vier Begleiter. Der Fahrer kann sich an einem LCD-Display nebst zentral positioniertem Infotainment- und Bedienpanel austoben. Die Instrumententafel leuchtet in dezentem Blau.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung