Cadillac SRX (2014): Fahrbericht

Cadillac SRX Cadillac SRX Cadillac SRX

Cadillac SRX (2014): Fahrbericht

— 04.11.2014

Der unbekannte Crossover

In den USA ist der Cadillac SRX ein Renner, in Deutschland hat ihn niemand so richtig auf dem Zettel. Was hat der Audi Q5-Gegner drauf? Ein Fahrbericht.

Video: Cadillac SRX (2014)

Unbekannter Crossover

Vollmundig positioniert General Motors den Cadillac SRX bei uns als direkten Gegner von Porsche Macan, Audi Q5 und BMW X3. Beim KBA (Kraftfahrt-Bundesamt) wird das US-SUV aber in der Zulassungsstatistik unter "Sonstiges" geführt, die jährlichen Neuzulassungen liegen im unteren zweistelligen Bereich. Anders in den USA: Da erzielte der SRX mit 41.708 zugelassenen Fahrzeugen in den ersten drei Quartalen 2014 ein Rekordergebnis. Ein Grund mehr, das SUV genauer unter die Lupe zu nehmen. Geheimtipp oder Rohrkrepierer? Unser Fahrbericht im Heimatland des SRX wird Klarheit bringen.
Alles zum Thema Cadillac

Der 318-PS-V6 sorgt für flottes Vorankommen

Der Aluminium-V6 leistet 318 PS und ein maximales Drehmoment von 360 Newtonmetern.

Trägheit kann man dem Cadillac SRX nicht vorwerfen. Der Motor klingt kernig (im Innenraum dröhnt es bei zünftigen Gasstößen fast zu laut), die 318 Pferde aus dem Aluminium-V6 gepaart mit 360 Newtonmeter, die bei Bedarf an beiden Achsen zerren, sorgen für flottes Vorankommen. Für den Standard-Sprint von 0 auf 100 km/h braucht der 4,83 Meter lange und zwei Tonnen schwere Cadillac mit 8,1 Sekunden aber ein bisschen zu lang. Da ist die deutsche Konkurrenz dank Turboaufladung deutlich spritziger. Die Gangwechsel übernimmt eine Sechsstufen-Automatik, die zuverlässig und recht harmonisch schaltet.

SEMA 2014: Hennessey, ARK, Vortech – UPDATE

SEMA 2014 Vorschau SEMA 2014 Vorschau SEMA 2014 Vorschau
Das Allradsystem überwacht kontinuierlich die Fahrt und schaltet sich im Bedarfsfall dazu, wenn es Radschlupf erkennt. Dank elektronischem Hinterachs-Sperrdifferenzial meistert er Ausritte ins unwegsame Gelände (Schlamm, Geröll, Sand) souverän. Nicht zeitgemäß ist der Verbrauch: Laut Bordcomputer gönnt sich unser Testwagen bei gemäßigter Fahrt auf der Landstraße (140 Kilometer Wegstrecke) satte 13 Liter.

Oklahoma Farmtruck: SEMA 2014 Sitzprobe

Oklahoma Farmtruck Oklahoma Farmtruck Oklahoma Farmtruck
Die Lenkung arbeitet präzise

Die Materialien im Innenraum wirken allesamt edel und hochwertig, Hartplastik sucht man beim SRX vergebens.

Das Fahrwerk ist zwar straff, aber nicht zu hart abgestimmt. Bodenwellen und größere Löcher federt der SXR gekonnt weg. Die Lenkung arbeitet präzise. Die Materialien im Innenraum wirken edel und hochwertig, keine Spur von Hartplastik. Schlecht ist dagegen die Rundumsicht: Aufgrund des sehr kleinen Heckfensters und einer riesigen D-Säule sieht man nach hinten nicht wirklich viel. Gut, dass der Cadillac serienmäßig mit einem radargestützten Totwinkelwarner ausgestattet ist. Interessantes Feature: Ein Spurassistent lässt den Sitz bei unabsichtlichem Spurwechsel seitlich am Allerwertesten dreimal pulsieren.

Fahrbericht Cadillac Escalade

Der Kofferraum schluckt bis zu 1730 Liter

Die Teilleder-Sitze sind bequem, bieten guten Seitenhalt und können per Knopfdruck beheizt (alle Sitze) oder belüftet (Fahrer und Beifahrer) werden. Das Lenkrad ist ebenfalls serienmäßig beheizbar. Gegen 1490 Euro Aufpreis bietet Cadillac für den SRX ein elektrisches Schiebe-Hebe-Panoramadach an. Der Kofferraum schluckt 844 bis 1730 Liter, ein ordentlicher Wert in diesem Segment. Die Bein- und Kopffreiheit für die Fondpassagiere ist ausreichend. Bedienbar über ein acht Zoll großes Touchscreen-Display mit Annäherungs- und Gestenerkennung beinhaltet das Info- und Entertainmentssystem CUE (Cadillac User Experience) unter anderem ein 3D-Navigationssystem, den Anschluss von bis zu zehn Bluetooth-fähigen Endgeräten, Sprachsteuerung, ein Entertainment-System im Fond mit Monitoren in den Kopfstützen, DVD-Player mit Fernbedienung, zwei kabellose Infrarot-Kopfhörer sowie einen MP3-Player.


Technische Daten Cadillac SRX AWD Premium • Motor: sechs Zylinder V-förmig • Hubraum: 3564 Kubikzentimeter • Leistung: 318 PS • maximales Drehmoment: 360 Nm bei 2400 U/min • Allradantrieb • Sechsgang-Automatikgetriebe • Höchstgeschwindigkeit: 220 km/h • Beschleunigung: 0-100 km/h in 8,1 sek. • 10,8 l/100 km (Werksangabe) • 252 g CO2/km • 13,0 l/100 km (Testverbrauch laut Bordcomputer) • L/B/H 4834/1910/1669 mm • Tankvolumen 76 l • Kofferraumvolumen 844 bis 1730 l • Preis ab 53.600 Euro.
Boris Pieritz

Fazit

Der Cadillac SRX AWD Premium ist ein komfortabler, solide verarbeiteter Crossover mit durchzugsstarkem, leider zu durstigem Motor. Ausstattungstechnisch lässt er kaum Wünsche offen. Mit einem Preis von 53.600 Euro ist er kein Schnäppchen und wird es aufgrund der Nischen-Position auf dem deutschen Markt weiterhin schwer haben. Die europäische Konkurrenz in diesem umkämpften Segment ist zu stark aufgestellt.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.