Hymer B-Klasse

Caravan-Zulassungen

— 23.04.2008

Es geht wieder bergauf

Die Zulassungen von Freizeitfahrzeugen in Europa sind 2007 nicht zuletzt wegen der Mehrwertsteuererhöhung in Deutschland zurückgegangen. Jetzt sehen die Hersteller wieder Licht am Ende des Tunnels.

Die Mehrwertsteuererhöhung in Deutschland hat im vergangenen Jahr ein leichtes Minus von rund einem Prozent bei den Zulassungen von Freizeitfahrzeugen gegenüber dem Vorjahr in Europa verursacht. Laut der European Caravan Federation (ECF) wurden insgesamt 205.075 Freizeitfahrzeuge verkauft. Vor allem die negativen Zulassungsergebnisse in Deutschland (-14,9 Prozent) und den Niederlanden (-13,2 Prozent) belasteten den europäischen Caravan-Absatz 2007. Insgesamt war der Markt zweigeteilt: Während der Markt für Caravans um 2,9 Prozent auf 116.009 Neuzulassungen nachgab, wuchs der Reisemobilmarkt in Europa leicht um 1,6 Prozent auf 89.066 Fahrzeuge an. In Deutschland wurden 7,4 Prozent weniger Reisemobile abgesetzt, der Markt konnte sich jedoch dank der Zuwächse in Frankreich (+4,1 Prozent) und Großbritannien (+8,1 Prozent) nahezu behaupten. Die drei zulassungsstärksten Reisemobilländer im Jahr 2007 waren erneut Frankreich, Deutschland und Italien.

Im ersten Quartal 2008 haben sich die Wohnwagen-Zulassungen in Deutschland von der Mehrwertsteuerdelle erholt und legten im ersten Quartal um knapp acht Prozent auf 9883 Fahrzeuge zu.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.