Carlos Sainz bei Rallye-Unfall verletzt

Carlos Sainz bei Rallye-Unfall verletzt

— 10.11.2004

"Letztes Rennen nicht gefährdet"

Carlos Sainz gilt als erfolgreichster Rallye-Fahrer aller Zeiten. Fast hätte ein Trainingsunfall seine letzte WM vereitelt.

Der Spanier Carlos Sainz ist bei einem Trainingsunfall in Australien verletzt worden. Der mit 26 Einzelsiegen erfolgreichste Rallye-WM-Fahrer aller Zeiten war beim Training zu seinem 196. und letzten WM-Lauf mit einem Citroën Xsara von der Strecke abgekommen und gegen einen Baum gerast.

Wegen des geringen Tempos seien die Verletzungen an Kopf und Rücken nicht sehr schwer, auch Co-Pilot Marc Marti habe nur leichte Blessuren davon getragen, teilte der Rallye-Fahrer auf seiner Homepage mit. Die Teilnahme an der Rallye sei nicht gefährdet, hieß es weiter. Der 42jährige Sainz beendet mit der Rallye Australien seine aktive Laufbahn nach 16 Jahren WM, 26 Siegen und zwei Weltmeistertiteln. ar

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.