Sitzprobe Smart fortwo Carlsson

Carlsson Smart fortwo: Sitzprobe Genf 2015

— 02.03.2015

Getunter Smart im ersten Check

Mercedes-Tuner Carlsson schnappt sich den neuen Smart und peppt ihn auf. Ob es zum Prädikat "Edel-Smart" reicht, zeigt die Sitzprobe.

Bulliger Zwerg: Mit der neuen Frontschürze bekommt der Smart fortwo Überholprestige.

Auf dem Genfer Autosalon 2015 (5. Bis 15. März) zeigt Tuner Carlsson einen verfeinerten Smart. Erstes äußeres Erkennungsmerkmal des getunten City-Flohs ist die sportlicher gezeichnete Frontschürze. Dazu streckt der Carlsson-Smart anstelle des Smart-Logos das Markenzeichen von Carlsson in den Wind: ein springendes Pferd. Vor den Rückspiegeln findet sich eine kleine Plakette mit dem Namen des Tuners. Im Profil besonders auffällig sind die 17 Zoll großen Aluräder im bekannten Carlsson-Speichendesign. An einer Alternative arbeitet der Tuner bereits. Neugestaltete Felgen mit gleichem Durchmesser sind in der Mache. Am Heck dominiert die Auspuffanlage mit ihren vier verchromten Endrohren. Klar, dass Carlsson für dieses Vierfach-Geschütz auch eine neue Schürze anfertigt. Passend zum Sportlook im unteren Heck-Bereich gesellt sich der in Wagenfarbe lackierte Dachspoiler.
Alle News vom Genfer Autosalon 2015

Beim Interieur orientiert sich Carlsson am Exterieur

Innen wie außen: Das Interieurdesign übernimmt die Farbgebung des Sodermodells fortwo Proxy.

Apropos Wagenfarbe. Als Basis für den weiß-blauen Zwerg dient das Smart-Sondermodell Proxy, dessen blau-weiße Lackierung Carlsson übernommen hat. Aus gutem Grund, denn der Anspruch des Tuners war, den Innenraum des DNS-Proxy-Smart farblich besser auf die knallige Lackierung abzustimmen. Außerdem sollte er alltagstauglicher werden. Ein Blick in den Innenraum lässt schnell erkennen warum. Denn die serienmäßige Inneneinrichtung besteht aus weißem Kunstleder, das im Alltag schnell zu verschmutzen droht. Und so tauscht Carlsson die weißen Sitzbezüge gegen schwarzes Nappaleder aus. Die Alcantara-Sitzflächen erstrahlen im gleichen Blau wie der Lack und sind wahre Handschmeichler. Durch die wellenförmigen Ziernähte fühlt sich die Sitzfläche wie ein feiner, weicher Cord-Stoff an. Im gleichen Material, jedoch ohne 3D-Effekt, sind die Auflageflächen der integrierten Kopfstützen gehalten. Hier galoppiert, ins Alcantara eingearbeitet, das Carlsson-Pferd.
Alle News und Tests zum Smart fortwo

Der optischen Veredelung soll eine Leistungssteigerung folgen

Edel gemacht: Am Arbeitsplatz findet der fortwo-Pilot reichlich Alcantara und Alu.

Ein Blick auf das Armaturenbrett: Die türkisfarbene Verkleidung des Armaturenträgers hat Carlsson gegen schwarzes Leder ausgetauscht. Weiße Ziernähte geben dem Leder-Bezug eine hochwertige Anmutung. Das Lenkrad nimmt den blau-schwarzen Materialmix aus Leder und Alcantara ebenfalls auf. Die weiße Ziernaht auf der Innenseite des Lenkradkranzes zeigt, dass Carlsson saubere Arbeit geleistet hat. Keine Wellen, kein Versatz. Die Verarbeitung passt zur Materialanmutung. Um das Farbthema abzurunden, spendiert der Tuner auch den Türinnenseiten blaue Alcantara-Akzente. Für eine sportliche Note sorgen Pedale und eine Fußstütze aus Aluminium. Dazu passend gibt es den Carlsson-Schaltknauf und den Aluminium-Handbremshebel. Aus technischer Sicht bleibt es vorerst bei einer Tieferlegung (25 Millimeter vorne und hinten) dank neuer Federn. Zusätzlich verbaut Carlsson spezielle Pneus, die Reifenhersteller Vredestein extra für den getunten fortwo backt.

Doch damit nicht genug: Auf Basis des kommenden Turbo-Motors ist eine Leistungssteigerung in Vorbereitung. Dann soll der Carlsson-Smart die Hinterlassenschaften von mehr als 100 PS aus dem Auspuff posaunen. Und auch optisch geht noch was. Die kleinen Kanten an der hinteren Schürze weisen schon darauf hin, dass ein Wide-Body-Kit für den Smart folgen wird. So wie Carlsson den Smart aufs Genfer Messeparkett stellt, kostet das Tuning 10.000 Euro (plus Basisfahrzeug). Ab sofort sind die Teile (auch einzeln) bei Carlsson bestellbar.
Peter R. Fischer

Peter R. Fischer

Fazit

Schick! Carlssons Smart ist nicht nur farblich gut abgestimmt. Die Qualitätsanmutung stimmt, die Materialien sind fein. Ja, er ist ein Edel-Smart - auch beim Preis. Das komplette Tuningpaket kostet fast soviel wie ein Basis-fortwo.

Stichworte:

Carlsson

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.