Porsche 911 von Trinity Motorsports

Centro 911: Porsche von Trinity Motorsports

— 14.12.2016

911 mit McLaren-Feeling

Der McLaren F1 ist zu teuer? Eine Alternative wäre der "Centro911" von Trinity Motorsports: Das Einsitzer-Unikat kostet schlappe 51.000 Euro!

Von außen ist der "Centro 911" ein vollkommen regulärer Elfer. Die Details verstecken sich im Innenraum.

Bei Atlanta Luxury Motors in Roswell (Geogia, USA) steht ein besonderer Porsche 911 zum Verkauf. Der "Centro 911" sieht draußen aus wie ein normales 911 Carrera S Cabrio, drinnen aber wurde er vom Spezialisten Trinity Motorsports zum Einsitzer umgebaut! Der Wagen hatte seit 2010 bereits vier Besitzer, dafür steht aber erstaunlich wenig auf dem Tacho: Lediglich 25.000 Kilometer sind mit dem "Centro 911" zurückgelegt worden. Knapp 54.000 Dollar (51.000 Euro) ruft der Händler für den Porsche mit Formel-1-Feeling auf. Die Arbeit sieht sehr solide aus, alles andere als nach Bastelstube. Die gesamte Armatur sitzt perfekt zentriert, auch die Mittelkonsole wurde rechts vom Fahrersitz einwandfrei montiert. Entsprechende Lücken und Aussparungen, die durch den Umbau entstanden sind, hat Trinity mit Carbonteilen verkleidet.

Centro 911 als Gebrauchtwagen für 51.000 Euro

Trinity Motorsports durfte beim Umbau die Straßenzuassung nicht gefährden.

Eigentlich träumte der Erstbesitzer des Centro 911 von einem McLaren F1, aber mehr als drei Millionen Euro waren ihm zu teuer. Also folgte der Griff zum Porsche. Die Spezialisten von Trinity Motorsports aus Ohio hatten den Auftrag, das Cockpit eines 911 Cabrio (997.2) zum Einsitzer umzubauen. Das Projekt verschlang 2010 rund 85.000 Dollar (ca. 80.000 Euro) und 4000 Arbeitsstunden. Herausgekommen ist ein Wolf im Schafspelz – draußen normaler Elfer, drinnen Rennatmosphäre pur!

Porsche 911 von Trinity Motorsports

Autor: Christoph Richter

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung