Audi baut jetzt auch Tablets

CES 2014: Audi stellt Tablet-PC vor

— 09.01.2014

Das iPad von Audi

Audi hat auf der CES Las Vegas ein Android-Tablet vorgestellt: Das Audi Smart Display markiert den Startpunkt der Zusammenarbeit mit Google in der "Open Automotive Alliance".

Audi schottet das Tablet nicht komplett nach außen ab – der Benutzer soll vollen Zugang zum Google Play Store haben.

Auch wenn Audi sein neues Gadget auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas nicht so nennt: Das 10,2 Zoll große Audi Smart Display ist eindeutig ein Tablet-PC. Während der Fahrt soll es als Infotainment-Screen für Navi, Medienwiedergabe und Fahrzeuginformationen wie Reifendruck oder Tankreichweite dienen. Außerhalb des Autos kann das Tablet einfach mitgenommen und wie ein Apple iPad benutzt werden. Das Audi Smart Display verbindet sich per WLAN mit dem Auto, es muss also nicht physikalisch angeschlossen werden. So kann es auch an die Passagiere auf der Rücksitzbank weitergereicht werden.

Zugang zum Google Play Store mit mehr als 950.000 Apps

Während der Fahrt soll es als Infotainment-Screen für Navi, Medienwiedergabe und Fahrzeuginformationen wie Reifendruck oder Tankreichweite dienen.

Ähnlich wie das iPad kommt das Audi-Tablet ziemlich clean daher, neben einer 3,5-mm-Klinkenbuchse für Kopfhörer ist eine "Frontseitenkamera" für Videotelefonie in das Smart Display integriert. Auch Bluetooth ist an Bord. Audi kocht mit dem Smart Display zwar sein eigenes Süppchen, schottet das Tablet aber nicht komplett nach außen ab – der Benutzer soll vollen Zugang zum Google Play Store haben. Angetrieben wird das tragbare Multimedia-Center von einem Tegra-4-Prozessor, dem neuesten Modell von nVidia.
AUTO BILD fürs iPad und für Android-Tablets: Zum digitalen Abo

Audi TT Cockpit auf der CES 2014

Virtuell Cockpit im Audi TT (2014) Virtuell Cockpit im Audi TT (2014) Virtuell Cockpit im Audi TT (2014)
Und obwohl das Audi Smart Display ein Tablet-PC ist, ist es besonders auf die Nutzung im Auto ausgerichtet: Es soll in einem Temperaturbereich von -40 bis +80 Grad Celsius funktionieren und kommt mit einem Gehäuse aus gebürstetem Aluminium. Der Preis wurde allerdings noch nicht angekündigt.


Autor: Jonathan Blum

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.