Chevrolet Malibu (2012): IAA 2011

Chevrolet Malibu Chevrolet Malibu

Chevrolet Malibu (2012): IAA 2011

— 23.08.2011

Malibu kommt nach Europa

Auf der IAA feiert der Chevrolet Malibu seine Europa-Premiere, 2012 folgt dann der Marktstart. Mit frischer Optik, günstigen Preisen und Insignia-Plattform könnte der Ami zum Ärgernis für Opel werden.

Die achte Generation des Chevrolet Malibu schafft es nun endlich auch über den großen Teich nach Europa. Nach seinen Auftritten  auf der Shanghai Motorshow sowie der New York Auto Show präsentiert sich der Amerikaner deshalb nun auf der IAA 2011 seinem neuen Publikum. Es gilt, einen möglichst umfangreichen Kundenstamm zu generieren. Dabei macht der Malibu den Greenhorns die Annäherung ausgesprochen einfach. Der Chevrolet basiert nämlich auf der Epsilon II-Plattform, die unter anderem auch vom Opel Insignia bekannt ist. Damit kommt er auf einen Radstand von 2,74 Metern. Preise gibt es noch nicht, doch den Einstiegspreis des Opel Insignia (ab 23.330 Euro) wird der Chevy Malibu mit Sicherheit unterbieten.

Überblick: News und Tests zu Chevrolet

Das Heck schmückt sich der Malibu mit LED-Doppelrückleuchten im Camaro-Look.

Innerhalb des Chevrolet-Modellgefüges rangiert der Malibu über dem Cruze und setzt sich damit gleich an die Spitze des europäischen Portfolios. Da muss natürlich auch optisch einiges geboten werden. Tatsächlich hat sich Chevrolet ordentlich ins Zeug gelegt und den Malibu vom ausgesprochenen Langweiler (aktuelle Generation in den USA) in einen durchaus attraktiven Zeitgenossen verwandelt (Modell 2013). Das neue Aushängeschild der Amerikaner bringt den Chevrolet-typischen zweigeteilten Kühlergrill mit und möchte heckwärts mit LED-Doppelrückleuchten im Camaro-Look überzeugen. Der Malibu steht wahlweise auf 17- oder 18 Zöllern. Der Innenraum wartet mit Akzenten in Metallic und Chrom auf. Dazu gibt es eisblaues Ambient-Licht und Kontrastnähte. Ab mittlerer Ausstattung sind Rückwärts-Einparkhilfe und Rückfahrkamerasystem mit an Bord. Acht Airbags, ABS, ESP und andere Sicherheitsfeatures sind dagegen immer dabei.

Überblick: Die Stars der IAA

Motorenseitig hat Chevrolet für den Europa-Malibu einen 2,4-Vierzylinder-Benziner (169 PS) und einen Zweiliter-Diesel mit 164 PS im Angebot. Kombiniert werden die Aggregate wahlweise mit einem Schalt- oder Automatikgetriebe. Angaben zu den Leistungsdaten oder zu den Preisen macht Chevrolet bislang nicht.

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Online-Voting

'Ihre Meinung zum Chevrolet Malibu?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.