Autoterminal

China stärkt Automarkt 2010

— 28.07.2010

20 Prozent mehr Autos

Die weltweite Fahrzeug-Produktion wächst schneller als erwartet. Der Grund: China boomt enorm. Eine Studie prognostiziert für 2010 fast 68 Millionen Neuwagen weltweit.

Die globale Autoindustrie kommt wieder auf Touren – dank China. Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) erwartet gegenüber 2009 einen Anstieg der weltweiten Pkw-Produktion um annähernd 20 Prozent auf rund 68,7 Millionen Fahrzeuge. Das lässt die Wirtschaftskrise von 2009 fast schon vergessen, denn damit würde das im Vorkrisenjahr 2008 erreichte Niveau von 66 Millionen Pkw sogar bereits wieder übertroffen. Bislang hatten Experten für 2010 ein Produktionsplus auf 65 Millionen Einheiten erwartet, das vor allem auf die starke Nachfrage in China und anderen Schwellenländern zurückzuführen ist. Ablesen lässt sich diese Entwicklung laut PwC auch am starken Anstieg der Kapazitätsauslastung in den Autowerken von durchschnittlich 66,7 Prozent im Jahr 2009 auf voraussichtlich 75,7 Prozent im laufenden Jahr 2010.

Hier gibt's alle Hitlisten im Überblick

Branchenmotor ist demnach eindeutig der chinesische Markt. Hier legte der Autoabsatz von Januar bis Ende Mai 2010 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um mehr als 50 Prozent auf gut 5,8 Millionen Pkw zu. Davon profitieren auch die deutschen Hersteller. Der Export stieg bis Ende Mai weltweit rund 1,83 Millionen Fahrzeuge und damit annähernd 50 Prozent als im gleichen Zeitraum 2009. Zum Vergleich: Die Neuzulassungen in Deutschland sanken in dieser Zeit um mehr als ein Viertel auf 1,26 Millionen Pkw. "Der chinesische Markt bietet für die Automobilhersteller weitere Wachstumschancen. Jedoch darf nicht vergessen werden, dass der Automobilmarkt in China Ende 2008/Anfang 2009 einen Absatzrückgang zu verzeichnen hatte. Ein Förderprogramm, das teilweise bis heute andauert, hat die Absätze im Krisenjahr mehr als stabilisiert", sagt PwC-Experte Felix Kuhnert.

Zum Artikel "Neues VW-Werk in China"

Auch die asiatischen Schwellenländer sowie Nordamerika werden schnell wachsen. In Asien (ohne Japan) dürfte die Fertigung um fast 30 Prozent auf rund 20,29 Millionen Pkw zulegen. Von diesen Fahrzeugen rollen voraussichtlich 14,18 Millionen in China vom Band, fast einem Fünftel aller im Jahr 2010 auf der Welt produzierten Pkw. In den USA erwarten die Branchenexperten einen Produktionsanstieg um gut ein Drittel auf 7,5 Millionen Pkw. Dagegen wirkt das Wachstum in der Europäischen Union bescheiden: Laut PwC verlassen 2010 voraussichtlich 15,19 Millionen Fahrzeuge die Werkhallen und damit gut 400.000 mehr als 2009. Deutschland trägt mit 4,92 Millionen Fahrzeugen zur europäischen Branchenbilanz bei, gut 100.000 mehr als 2009.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.