Chrysler-Aufsichtsrat

Chrysler-Aufsichtsrat

— 27.07.2007

Neuer Job für Wolfgang Bernhard

Wolfgang Bernhard soll angeblich Chefkontrolleur des US-Autobauers Chrysler werden. Der ehemalige VW-Markenvorstand und Chrysler-Manager ist als Aufsichtsratsvorsitzender im Gespräch.

Nach drei Jahren Abstinenz steht eine Rückkehr an: Wolfgang Bernhard wird wohl an die Aufsichtsratsspitze von Chrysler rücken. Der ehemalige VW-Markenvorstand, der bereits zwischen 2000 und 2004 als zweiter Mann hinter Dieter Zetsche die DaimlerChrysler-Tochter mitsaniert hat, rückt dem "Manager Magazin" zufolge zum Chefkontrolleur auf, nachdem der Verkauf von Chrysler an den Hedge-Fonds Cerberus abgeschlossen ist. Derzeit fungiert Bernhard als Berater bei Cerberus. Die Leitung des operativen Geschäfts soll weiter bei Chrysler-Chef Tom LaSorda bleiben. Cerberus hatte sich im Mai mit DaimlerChrysler geeinigt, 80,1 Prozent von Chrysler für 5,5 Milliarden Euro zu übernehmen. Die Transaktion soll in diesem Quartal zu Ende geführt werden.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.