Dodge Ram

Chrysler/Dodge

— 18.06.2009

Maschinen marsch

Chrysler will bis Ende Juni an sieben Standorten wieder Autos produzieren. Weitere Werke sollen Ende Juli folgen. Am 30. April 2009 hatte der Autobauer Insolvenz angemeldet und alle Produktionsstätten stillgelegt.

(dpa/bp) Die vor einer Woche aus der Insolvenz des drittgrößten US-Autobauers hervorgegangene Chrysler Group LLC will bis Ende Juni 2009 die Produktion in sieben Werken wieder aufnehmen. Das kündigte das Unternehmen nach einem Bericht der Wirtschaftsagentur Bloomberg nun an. Demnach sollen ab dem 29. Juni in sechs Fabriken in den US-Bundesstaaten Michigan, Ohio, Missouri und Ontario sowie in einer Anlage in Mexiko die Bänder wieder anrollen. In einem Werk in Detroit, in dem Sportwagen der Marke Dodge gebaut werden, sei die Arbeit bereits am 15. Juni wieder aufgenommen worden. Weitere Montagewerke, die zunächst auf neue Modellreihen umgestellt werden müssten, sollen Ende Juli folgen.

Chrysler hatte am 30. April 2009 Insolvenz angemeldet und seine Werke stillgelegt. In der vergangenen Woche war mit einer Allianz mit dem italienischen Fiat-Konzern der rasche Neustart gelungen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.