Chrysler Grand Voyager 3.3 AWD

Chrysler Grand Voyager 3.3 AWD Chrysler Grand Voyager 3.3 AWD

Chrysler Grand Voyager 3.3 AWD

— 15.05.2002

Durstiges Großraumschiff

Wer Platz braucht und amerikanisches Fahrgefühl schätzt, liegt beim Grand Voyager richtig. Mit Allrad-Antrieb kommt er zu jeder Skihütte.

Motor und Fahrwerk

Den Chrysler-Van gibt es bei uns nur in einer Allrad-Einheitsversion: V6-Benziner, Automatik-getriebe, langer Radstand. Keine Kurzversion, kein Diesel - da jammern die Europäer.

Fahrfreude und Antrieb Motor und Automatikgetriebe sind von gestern. Der 3,3-Liter-V6 hat seine liebe Not mit dem 2,1-Tonner (leer!), die Viergang-Automatik ist superlang übersetzt. Gut für ruhiges Dahingleiten, nichts für sportliche Fahrweise. Der permanente Allradantrieb lässt auch auf verschneiten Steigungen kein Anfahrproblem zu. Mit 160 mm Bodenfreiheit sind nur vorsichtige Ausflüge in die Natur ratsam, sonst schrappt der Auspuff am Boden.

Fahrleistungen Der V6 zieht nicht so recht, und er dreht nicht so gern. Aber er bringt den schweren Amerikaner anständig vorwärts, wenn die Ansprüche nicht zu hoch sind. Bei echten 179 km/h wird elektronisch abgeregelt.

Fahrwerk und Sicherheit Die weiche Federung lässt den Grand Voyager träge erscheinen, er bleibt in Kurven aber stets harmlos untersteuernd. ESP gibt es nicht, dafür überraschend wirksame und standfeste Bremsen mit ABS.

Komfort und Preis

Karosserie und Qualität Auf drei Sitzreihen räkelt man sich auf weichem Leder, Platz gibt es in Hülle und Fülle. Die seitlichen Schiebetüren und die riesige Heckklappe öffnen und schließen sich auf Knopfdruck an der Fernbedienung per Elektromotor - sehr eindrucksvoll, aber vor allem schön leise. Der Grand Voyager ist ein gemütliches Reiseauto, aber kein Zugwagen (lediglich 1050 Kilogramm erlaubt!).

Komfort Hält man den Simpel-Sechszylinder in mittleren Drehzahlbereichen, bleibt er schön leise, ab 4500 Touren heult er los. Deshalb fährt man meist ruhig. Dazu passen auch das softe Fahrwerk mit sanfter Stoßdämpfung und die watteweichen Sitze.

Preis und Kosten Der Preis von 47.200 Euro ist ein Inklusivpreis. Da ist schon alles drin. Der Benzinverbrauch geht allerdings richtig ins Geld. Unter 13,5 Liter/100 Kilometer kommt man nur selten.

Fazit und Technische Daten

Fazit Für amerikanische Highways ist der Grand Voyager ideal. Hierzulande muss man mit den riesigen Abmessungen und dem beträchtlichen Benzinverbrauch zurecht kommen. Dieser Allrad-Van ist nur etwas für US-Liebhaber mit Hang zu ruhiger Fahrweise und Freude an verspielten Details.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.