Chrysler PT Cruiser 2.2 CRD

Chrysler PT Cruiser läuft aus

— 27.01.2009

Aus für das Retro-Design

Chrysler wird im Sommer 2009 die Produktion des PT Cruiser einstellen, weil sich der Wagen nicht länger gut verkauft. Um die Nachfrage nach anderen Modellen zu steigern, lockt Chrysler mit Rabatten bis zu 6000 Dollar.

Im Jahr 2000 hat Chrysler mit dem PT Cruiser einen regelrechten Retro-Boom ausgelöst, auf den zahlreiche Hersteller reagierten. Denken wir an den Fiat 500 oder den Daihatsu Trevis. Jetzt geht die Ära PT Cruiser zu Ende, die Produktion wird im Sommer 2009 eingestellt, denn die Verkäufe waren von fast 150.000 Autos im Jahr 2001 auf zuletzt rund 50.000 2008 zurückgegangen. Chrysler-Mehrheitsaktionär Cerberus tritt auf die Kostenbremse und dampft ein Modell nach dem anderen ein. Seit 2007, als der Finanzinvestor das Ruder bei Amerikas drittgrößtem Autobauer übernahm, ist der PT Cruiser bereits das siebte Modell, das dem Rotstift zum Opfer fällt. Vorher wurden unter anderem das PT Cruiser Cabrio, der Dodge Durango oder der Chrysler Crossfire von Markt genommen. Gerüchte, Cerberus wolle die Produktionsanlagen des PT Cruiser verkaufen, hatte Chrysler dementiert.

Rabattschlacht geht weiter

Ein Modell stirbt, dafür versucht Chrysler die aktuellen Fahrzeuge mit dicken Rabatten loszuwerden. Wer sich derzeit ein 2009er-Modell zulegt, bekommt 3500 US-Dollar (umgerechnet ca. 2700 Euro) Rabatt, für ein 2008er-Modell sind sogar 6000 Dollar (ca. 4670 Euro) drin. Verzweifelter Versuch, den derzeit katastrophalen Absatz von Chrysler in den USA anzukurbeln. Hilfe verspricht sich Chrysler auch von der Allianz mit Fiat, das 35 Prozent der Anteile übernehmen will und die Kleinwagenkompetenz von Chrysler stärken soll.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.