Chrysler Stratus Cabrio 2.0 Sunset

Chrysler Stratus Cabrio 2.0 Sunset Chrysler Stratus Cabrio 2.0 Sunset

Chrysler Stratus Cabrio 2.0 Sunset

— 12.02.2002

Der Sonne entgegen

Natürlich offen und voller Luxus: Chrysler Stratus Sunset, Solarmobil für vier.

Motor und Fahrwerk

Der Sunset Boulevard in Los Angeles, Hollywoods berühmte Flaniermeile, stand Pate für den Namen des neuen Basismodells vom Chrysler Stratus Cabrio. Eigentlich aber ist der Name unsensibel gewählt. Denn nach dem Sunset (Sonnenuntergang) folgt die dunkle Nacht. Treffender wäre Sunrise, also Sonnenaufgang. Denn im offenen Stratus hat man am liebsten den ganzen Tag noch vor sich.

Motor und Getriebe Der Zweiliter (131 PS) wird unter Last zwar laut und gehört nicht zu den Superstarken seiner Art, aber was soll es? Cabrio-Fahrer genießen und gleiten locker dahin. Dafür reicht der Vierzylinder allemal. Ordentlich: Verbrauch (10,3 Liter Normal) und Schaltung. Automatik würde gut zum Cabrio passen, die gibt es aber nur beim V6-Topmodell.

Fahrwerk und Sicherheit Für einen Gleiter völlig okay - solides Fahrverhalten, leichtgängige Lenkung, akzeptabler Bremsweg (40,5 Meter). Nicht nur in Parkhäusern nervt der riesige Wendekreis (12,6 m). Gut: Sitze mit integrierten Sicherheitsgurten, aber keine Seitenairbags.

Komfort und Preis

Karosserie und Innenraum Der Stratus erfüllt die beiden wichtigsten Kriterien an ein Cabrio. Seine Karosserie ist ausreichend verwindungssteif, das Verdeck absolut wasserdicht. Dazu öffnet oder schließt es elektrohydraulisch auf Knopfdruck - ohne Aufpreis. Für ein Cabrio nicht selbstverständlich: Der Stratus zählt zu den wenigen echten Viersitzern und besitzt einen für diese Fahrzeuggattung üppigen Kofferraum - 292 Liter. Das macht ihn zur rollenden Sonnenbank für die ganze Familie. Unschön: tristes Grau im Inneren, zu harte und deshalb klappernde Dichtungen.

Komfort Ganz typisch für ein Auto made in USA: die reichhaltige Ausstattung. So ein komplettes Paket duftet nach Luxusklasse. Der Federungskomfort hingegen erinnert kaum noch an die neue Welt. Der Stratus-Luftikus wurde spürbar auf europäische Straßen abgestimmt. Störend: laute Abrollgeräusche.

Preis und Kosten Klar sind 49.990 Mark viel Geld. Doch keiner bietet

dafür ein Cabrio mit vier Sitzen und so viel Luxus.

Fazit Für Fahrer eines Chrysler Cabrios ist jeder Tag ein Sonntag. Selbst bei Dauerregen haben sie Grund zum Strahlen: über das Platzangebot, eine außergewöhnlich üppige Ausstattung und einen absolut fairen Preis.

Technische Daten und Ausstattung

Technik: Vierzylinder-Reihenmotor • eine obenliegende Nockenwelle • vier Ventile/Zyl. • Kat • Hubraum 1996 cm3 • Leistung 96 kW (131 PS) bei 5900/ min • maximales Drehmoment 171 Nm bei 4950/min • elektronische Einspritzung • Fünfganggetriebe • Frontantrieb • Einzelradaufhängung • Scheibenbremsen • ABS • Reifen 215/55 R 16 H • Kofferraum 292 l • Tank 61 l • L/B/H 4902/1780/ 1392 mm • Leergewicht 1490 kg • Zuladung 400 kg • Anhängelast 1000 kg

Serienausstattung ABS • Fahrer- und Beifahrer-Airbag • Integralsitze • elektrisch verstellbarer Fahrersitz • elektrische Fensterheber • elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel • Lenkrad höhenverstellbar • Klimaanlage • Lederausstattung • Stereo-Cassettenradio • elektrohydraulisches Verdeck mit heizbarer Heckscheibe • Zentralverriegelung mit Fernbedienung

Extras Metalliclack 760 Mark

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.