Citroen C-Crosser 2.2 HDI

Citroën C-Crosser

— 15.09.2008

Er mag auch Benzin

Interessenten für den Citroën C-Crosser haben künftig beim Kauf größere Auswahl. Dank der Hilfe von Mitsubishi steht jetzt ein Vierzylinder-Benzinmotor als Alternative bereit.

Der Citroën C-Crosser wird weniger wählerisch. Ab sofort ist das Spätentwickler-SUV – erst im Juli 2007 sprangen die Franzosen auf den Geländezug auf – nicht mehr nur für Dieselkraftstoff, sondern auch für Benzin zu haben. Grund ist ein neuer 2,4-Liter-Vierzylindermotor mit 170 PS, der von Kooperationspartner Mitsubishi stammt und wahlweise zusammen mit einem konventionellen Fünfgang-Schaltgetriebe oder einem CVT-Automatikgetriebe erhältlich ist. Das CVT-Getriebe verfügt dabei auch über einen Modus mit stufenloser Änderung des Übersetzungsverhältnisses.

Der Verbrauch liegt laut Citroën bei 9,4 Litern (Schaltgetriebe) respektive 9,3 Litern (CVT-Automatik). Der Einstiegspreis für den Basis-Benziner C-Crosser 2,4 Tendance liegt Herstellerangaben zufolge bei 31.550 Euro, die Version Exclusive Automatik (CVT) gibt es ab 37.050 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.