Citroen C-Crosser 2.2 HDI

Citroën C-Crosser

Er mag auch Benzin

Interessenten für den Citroën C-Crosser haben künftig beim Kauf größere Auswahl. Dank der Hilfe von Mitsubishi steht jetzt ein Vierzylinder-Benzinmotor als Alternative bereit.
Der Citroën C-Crosser wird weniger wählerisch. Ab sofort ist das Spätentwickler-SUV – erst im Juli 2007 sprangen die Franzosen auf den Geländezug auf – nicht mehr nur für Dieselkraftstoff, sondern auch für Benzin zu haben. Grund ist ein neuer 2,4-Liter-Vierzylindermotor mit 170 PS, der von Kooperationspartner Mitsubishi stammt und wahlweise zusammen mit einem konventionellen Fünfgang-Schaltgetriebe oder einem CVT-Automatikgetriebe erhältlich ist. Das CVT-Getriebe verfügt dabei auch über einen Modus mit stufenloser Änderung des Übersetzungsverhältnisses.
Der Verbrauch liegt laut Citroën bei 9,4 Litern (Schaltgetriebe) respektive 9,3 Litern (CVT-Automatik). Der Einstiegspreis für den Basis-Benziner C-Crosser 2,4 Tendance liegt Herstellerangaben zufolge bei 31.550 Euro, die Version Exclusive Automatik (CVT) gibt es ab 37.050 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen