Citroën DS5 Concept

Citroën DS5 Concept Citroën DS5 Concept

Citroën DS5 Concept

— 02.04.2009

Rückkehr der Göttin

Extravagante Autos von Citroën sollen demnächst wieder DS heißen. Zum Beispiel der DS5 mit Diesel-Hybrid-Antrieb – innovativ wie einst "La Déesse" und schon für das Jahr 2011 geplant.

Allein schon dieser Name: Göttin. Wem sagt der heute noch etwas? Oder DS? Jüngere Autofahrer erinnern sich vielleicht an die Limousinen, die wie flache Flundern am Straßenrand lagen, weil sie beim Parken zusammensackten wie ein kaltes Soufflé. Erst beim Neustart pumpten sie sich zu voller Schönheit auf, vorausgesetzt, die Hydraulik hielt dicht. So sah Lifting à la Citroën aus – und das im naturschönen Paris der 50er bis 70er. Das war "La Déesse" . Trotzdem würde heute kein Mensch mehr ein Auto Göttin nennen. Auch nicht Citroën. Lieber spielen die Franzosen mit dem Kürzel. DS steht in Zukunft für ein besonders kokettes Design innerhalb einer Modellreihe. Sagt Citroën.

Der DS5 steht auf der Plattform des C5 und soll 2011 auf den Markt kommen

Ist das die neue Göttin? Oder ein neuer Gott? 2011 soll der/die DS5 marktreif sein.

Echte Fans ziehen über diesen Marketing-Schachzug frech in den Foren her. Ruhig Blut, Blogger dieser Welt, denn das Auto, das diesen Namen wirklich verdient, ist noch völlig geheim: DS5. Pssst! Und mit Marktstart in 2011 noch so weit weg, dass wir uns bis dahin überlegen können, wie die passende Anrede für die elegante Mittelklasse ist: der oder die DS5? Sagen wir der, vielleicht freut sich die ergraute Göttin über ein blutjunges, männliches Modell an ihrer Seite. Das sich auf der Plattform des C5 bettet und über 4,42 Meter erstreckt. Unterhalb des hinteren Seitenfensters macht die Linie einen höflichen Knicks. Die Nase von Gérard Depardieu, der Po knackig rund – die Proportionen beinahe so wie beim Messe-Debüt 1955. Damals rannten die Franzosen Citroën die Bude ein, 80.000 Bestellungen gingen bis zum Ende des Pariser Salons ein.

Beim Antrieb setzt Citroën auf innovative und sparsame Hybridtechnik

Hybridtechnik: Vorne arbeitet ein Zweiliter-Diesel, hinten ein Elektromotor.

Kann sich das wiederholen? Schwer vorzustellen, aber immerhin probiert es Citroën wieder mit lang gezogenen Scheinwerfern und raffinierter Technik unter dem Haute-Couture-Blech, die mindestens so überrascht wie einst die Hydropneumatik: Der DS5 wird Citroëns erstes Hybridmodell. Kein Abklatsch von dem, was derzeit alle machen, sondern ein Zwitter mit dem gewissen Etwas. Der Zweiliter-Diesel steckt vorn unter der Haube, Batterie und Elektromotor ruhen im Heck. Mit dem E-Antrieb für die Hinterräder wird aus dem DS ein waschechter Allradler. Zusammen kommt das Antriebsduo auf 200 PS, 163 PS leistet der Diesel, 37 PS das E-Aggregat. Vorder- und Hinterachse kommunizieren rein elektrisch, um Gewicht zu sparen. Unter fünf Litern soll der Verbrauch des DS5 liegen – ein sehr erdverbundenes Ziel. So viel Umweltbewusstsein macht bestimmt auch die Götter glücklich.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.