Citroën E-Méhari (2015): Vorstellung

Citroën E-Méhari (2015): Vorstellung

— 08.12.2015

Stromer für Stadt und Strand

Citroën präsentiert mit dem E-Méhari ein buntes und luftiges Spaßauto. Das wetterfeste viersitzige Cabrio kommt 2016 als reines Elektrofahrzeug.

Citroën bringt das Spaßauto Méhari zurück – und zwar mit Elektroantrieb und Kunststoffkarosserie. Das vollelektrische Cabriolet kommt im ersten Halbjahr 2016 auf den französischen Markt und nimmt ganz bewusst Anleihen beim Strandauto Méhari von 1968. Trotz der optischen Nähe zum Vorfahren ist der lautlose E-Méhari dank zweiteiliger Scheinwerfer direkt als Citroën erkennbar. Er ist eine Mischung aus Cactus und dem auf IAA 2015 gezeigten Cactus M Concept. Ansonsten ist weniger mehr, der E-Méhari bekommt Steckfenster und ein leichtes Stoffverdeck. Alles bleibt auf Wunsch zu Hause, sodass der Citroën richtig luftig unterwegs ist.

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos und unverbindlich
AKTION: 20 €-Amazon-Gutschein bei jedem Abschluss bis zum 31.10.2016

Für den E-Méhari gibt es laut Citroën vier Außenfarben: Blau, Orange, Gelb und Beige. Wir würden eher sagen: Türkis, Rot, Gelb und Beige.

Die bunte Kunststoffkarosse ist nicht rostanfällig und auch kleine Stöße können dem warmgeformten Kunststoff nichts anhaben. Für einen robusten Look sind die Stoßstangen und die Kotflügelverbreiterungen in Schwarz gehalten. Zum Saubermachen reicht ein Wasserschlauch für innen und außen: Die Stoffbezüge sind wasserdicht. Wie es sich für ein Spaßauto gehört, gibt es zahlreiche Personalisierungsmöglichkeiten. Zur Wahl stehen vier Außenfarben (Blau, Orange, Gelb und Beige), zwei Dachfarben (Schwarz und Rot-Orange) und zwei Innenraumfarben (Beige und Rot-Orange).

Citroën E-Méhari (2015): Vorstellung

Bis zu 200 Kilometer Reichweite

Der erste Citroën Méhari wurde von 1968 bis 1987 gebaut. Am Strand ist das Freizeitauto in seinem Element.

Besonders interessant ist der Antrieb des viersitzigen Cabrios. Der rein elektrische Citroën wurde zusammen mit dem Elektro-Spezialisten Bolloré entwickelt und hat eine Maximalleistung von 68 PS. Die sogenannten LMP-Batterien sollen besonders wetterresistent sein und eine maximale Reichweite (innerorts) von 200 Kilometern ermöglichen. Auf Landstraßen oder Autobahnen schrumpft die Reichweite des 110 km/h schnellen E-Méhari auf 100 Kilometer. Die Ladezeit fällt mit acht Stunden an Ladestationen und sogar 13 Stunden an der Haushaltssteckdose sehr üppig aus. Bereits 2016 kommt der E-Méhari auf den französischen Markt. Ob und zu welchem Preis das luftige Spaßauto für Stadt oder Strand zu uns nach Deutschland kommt, ist noch ungewiss. Citroën arbeitet an der Zulassung für den deutschen Markt.

Autor: Jan Götze

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.