Citroën Nemo versagt beim Elchtest

Citroën Nemo versagt beim Elchtest (2010) Citroën Nemo versagt beim Elchtest (2010)

Citroën Nemo versagt beim Elchtest

— 26.04.2010

ADAC kippt Nemo um

Der ADAC hat den Citroën Nemo einem Ausweichtest unterzogen. Ohne ESP ist der Hochdachkombi schon bei 80 km/h umgekippt – das Gleiche würde auch mit dem Peugeot Bipper passieren. PSA hat bereits reagiert.

Fahrzeuge ohne serienmäßige Stabilitätskontrolle (ESP) sind nicht nur AUTO BILD, sondern auch dem ADAC ein Dorn im Auge. Für die Hochdachkombis Citroën Nemo und Peugeot Bipper ist ESP bislang noch nicht mal gegen Aufpreis zu haben – Grund genug für den ADAC, den Citroën Nemo einem Ausweichtest (ähnlich Elchtest) zu unterziehen. Ergebnis: Der Citroën Nemo kippte unter den ADAC-Testbedingungen bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h spektakulär auf die Seite. Das Gleiche würde auch mit dem baugleichen Peugeot Bipper passieren, vermutet der ADAC – und hat einen zweiten Test mit dem Bipper vorsichtshalber gar nicht erst gestartet.

Fiat Qubo zeigt: ESP wirkt Wunder

Ebenfalls baugleich mit Citroën Nemo und Peugeot Bipper ist der Fiat Qubo. Für den Qubo ist ESP bereits zu haben, wenn auch nur als aufpreispflichtiges Extra. So ausgestattet meisterte der Fiat Qubo den Ausweichtest ohne Probleme – alle vier Räder blieben am Boden. Der PSA-Konzern (Citroën und Peugeot) habe bereits reagiert, berichtet der ADAC. Sowohl Citroën Nemo als auch Peugeot Bipper würden künftig serienmäßig mit ESP ausgerüstet – bei den Dieselvarianten sei das ab September 2010 der Fall. Die Benziner müssen etwas länger darauf warten, weil das ESP für sie erst neu entwickelt werden muss.

Auch der Dacia Logan kippte

Gleich kippt er: 2005 hatte der ADAC den Dacia Logan auf die Seite gelegt. Schuld waren defekte Reifen – auf ESP verzichtet Dacia beim Logan noch heute.

Das ganze Szenario erinnert an den ADAC-Fahrdynamiktest im Juli 2005 mit dem frühen Dacia Logan, der noch heute ohne ESP auskommen muss. Verschnupft kritisierte Renault damals die Testbedingungen des ADAC, woraufhin die Reifen genauer unter die Lupe genommen wurden. Ergebnis: Schon im vorherigen Testverlauf wurden die Reifen so sehr in Mitleidenschaft gezogen, dass sie beim entscheidenden Fahrdynamiktest komplett versagten. Renault stellte nach dem ADAC-Test eigene Untersuchungen mit neuen Reifen an und brachte das Fahrzeug dabei nicht einmal in eine kritische Situation. Damit war der Dacia Logan rehabilitiert – auch ohne ESP.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.