Computermesse CeBIT 2006

VW Eos mit Car PC (Halle 27) VW Eos mit Car PC (Halle 27)

Computermesse CeBIT 2006

— 10.03.2006

Intelligenz auf Rädern

Vom sprechenden Rückspiegel bis zum Car PC: Die weltgrößte Computermesse kommt am Thema Auto längst nicht mehr vorbei. Ein Streifzug durch den Zubehör-Dschungel der CeBIT 2006.

Ein Mann, ein Auto, ein Computer. Na, macht's klick? Bevor David Hasselhoff bei Baywatch das Seepferdchen machen durfte, fuhr er im Auftrag der Foundation für Recht und Verfassung einen schwarzen Pontiac Trans Am, der sprechen konnte und auch sonst sehr schlau war. Natürlich war das alles nur Film – selbst 20 Jahre später haben wir es noch mit Serienautos zu tun, die im Vergleich mit K.I.T.T. dumm wie Brot erscheinen.

Okay, heute gibt es immerhin ein intelligentes Brot, das Bernd heißt, könnte man jetzt entgegnen. Oder aber endlich mal den Fernsehsessel verlassen, zur Computermesse CeBIT nach Hannover fahren und über die neuesten Elektronik-Trends fürs Auto staunen. Dort wird übrigens auch "der schnellste Computer Europas" vorgestellt – er schafft 46 Billionen Rechenoperationen pro Sekunde, wirkt sonst aber nicht gerade schnittig. VW hält mit einer Multimedia-Studie des Eos dagegen. In der hinteren Rückenlehne steckt ein "Car PC", der während der Fahrt eine Verbindung ins Internet aufbaut, DVDs abspielt und E-Mails verschickt. Schnell ist er auch: Bei Vollgas sind es im Topmodell 248 km/h, der bis zu 250 PS starke Hauptprozessor ist wassergekühlt.

Nicht umsonst gilt die CeBIT in Hannover als größte Computermesse der Welt. Bei 27 Hallen voll mit Computer- und Kommunikationstechnologie kann schon mal die Übersicht verlorengehen. Das trifft sogar auf Halle elf zu, obwohl hier ausschließlich Navigationssysteme um die Wette wegweisen. Mittlerweile sind so viele elektronische Lotsen auf dem Markt, daß es allein dafür einen Navigator bräuchte. Doch keine Sorge – in der neuen AUTO BILD finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Neuheiten aus der Welt der elektronischen Beifahrer.

Außerdem auf der CeBIT: neue Multimedia-Handys, Freisprechanlagen in allen Größen und Formen sowie MP3-Player und dazu noch digitales Fernsehen für unterwegs. Was sonst noch auf dem Messegelände in Hannover gezeigt wird, zeigt eine Tour durch unsere Bildergalerie. Viel Spaß dabei!

Preise und Öffnungszeiten Die CeBIT ist bis zum 15. März 2006 täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Eintrittskarten gibt es bei den Tageskassen an elf Eingängen des Messegeländes in Hannover. Und das kostet der Messe-Besuch: • Tageskarte 38 Euro • Dauerkarte 81 Euro • Ermäßigte Tageskarte 17 Euro. Die Ermäßigung gilt für Schüler, Auszubildende, Studenten, Wehrpflichtige und Zivildienstleistende ausschließlich am 11., 12. und 15. März, für Behinderte an allen Messetagen.

Autor: Jan Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.