Schneller parken per Smartphone

Fünf kostenlose Navis gegen Stau

Connected Car: "Park and Joy"-App der Telekom

Smarte Parkplatzsuche in Hamburg

Die Telekom testet in Hamburg ihre Smartphone-App "Park and Joy". Damit finden Autofahrer freie Parkplätze in der Hansestadt, bald auch in anderen Städten.

Online-Umfrage

Würden Sie Ihren Plarkplatz per App suchen?

Apps für die Parkplatzsuche
Die Telekom will Autofahrern mit der Smartphone-App "Park and Joy" die Parkplatzsuche erleichtern. Bislang konnten Kunden die kostenlose App für iOS und Android nutzen, um ihre Parkgebühren via Handyrechnung zu entrichten. Ab sofort zeigt sie auch freie Parkplätze an. Möglich machen das auf Hamburger Parkplätzen installierte Sensoren, die per Schmalband-Funk Infos über die Belegung eines Parkplatzes senden. Dazu wertet die Telekom Schwarmdaten aus dem Mobilfunknetz, Infos der Parkscheinautomaten sowie Wetter- und Kalenderdaten aus. Die App zeigt unter "Parkplatz" (P) freie Flächen grau hinterlegt an.
Momentan gibt es in Hamburg 100 Sensoren im Stadtteil Wandsbek, bis Ende 2019 sollen es 11.000 im gesamten Stadtgebiet sein. Noch 2018 soll die intelligente Parkplatzsuche auch in Bonn, Darmstadt, Duisburg, Hagen und Moers starten. 

FasPark und Parknow helfen dem Autofahrer ebenfalls

Die App der US-Firma FasPark kombiniert zahlreiche Daten wie Uhrzeit, Wetter und Veranstaltungstermine und berechnet daraus eine Route. Verschiedenfarbige Pfeile lotsen den Autofahrer zu Straßenabschnitten, in denen es zum aktuellen Zeitpunkt mit hoher Wahrscheinlichkeit freie Parklücken gibt. Mit ParkNow können Autofahrer via Handy Parkplätze in Parkhäusern für eine bestimmte Uhrzeit buchen.

Fünf kostenlose Navis gegen Stau

Per Smartphone Staus umgehen: Mit diesen Navi-Apps geht es

Stichworte:

Smartphone Parken App

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen