Corvette C7 von Fisherprice

Corvette C7 von Fisherprice

— 16.07.2013

Fette Karre vor der Kita

Besonders kleine Sportwagenfahrer bekommen die Corvette C7 schon für  275 Dollar. Der rote Flitzer rennt knapp zehn km/h Spitze – emissionsfrei!

Sportwagenfahrer im Alter von mindestens drei Jahren, aufgepasst: Die neue Corvette Stingray (C7) kommt in den USA in den Spielwarenhandel. Fisherprice legt den Sportwagenklassiker im feurigen Rot und mit glänzenden Chromrädern als Einsitzer für Kids auf.

Detroit 2013: Sitzprobe Corvette Stingray

Show and Shine vor der Kita: Die Vette von Fisherprice bringt es auf knapp 10 km/h Spitzengeschwindigkeit.

Das elektrisch betriebene Musclecar dürfte mit seinen großen Rädern, der vierflutigen Auspuffanlage, Klarglasscheinwerfern und den schnittigen Fomen für mächtig Eindruck vor der Kita sorgen. Die Spitzengeschwindigkeit von fast zehn km/h imponiert den kleinen Steppkes am Katzentisch. Eine aufladbare 12-Volt-Batterie versorgt die "Vette" mit Saft und soll langen Fahrspaß garantieren. Fisherprice hat nach eigenen Angaben auf eine detailgetreue Umsetzung bei der Entwicklung des Spielzeugs geachtet. Tatsächlich kommen Scheinwerfer, Auspuffanlage, Felgen und Heckschürze dem Original sehr nahe. Die Mini-C7 ist ab September 2013 in den USA für etwa 275 Dollar (rund 210 Euro) zu haben. Ob Fisherprice auch deutsche Kids mit dem roten Renner glücklich machen wird, ist derzeit nicht bekannt.

Corvette C7 von Fisherprice

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.