Crashtest Euro NCAP

Crashtest Euro NCAP

— 03.03.2010

Euro NCAP crasht Familienwagen

Euro NCAP hat die Crash-Regeln verschärft. Damit wird es die von den Herstellern erhofften Sternenschauer seltener geben. Fünf Familien-Autos mussten sich jetzt dem neuen System stellen - mit deutlichem Ergebnis.

Bei Euro NCAP ist jetzt Schluss mit dem warmen Sterne-Regen. Zum neuen Jahr haben die Autoschrotter ihre Testauflagen verschärft. Im Namen des Insassen- und Fußgängerschutzes müssen sich die Hersteller das begehrte Fünf-Sterne-Ergebnis nun noch saurer verdienen. Die Bestnote von fünf Sternen bekommt nur, wer es beim Kapitel Sicherheit für Erwachsene auf 80 Prozent (früher 75) bringt. Bei der Kindersicherheit müssen die Prüflinge nun 75 statt 70 Prozent erreichen. Beim Fußgängerschutz liegt die zu überwindende, magische Grenze jetzt bei 40 Prozent (früher 25).

Fünf wackere Familienwagen, Citroën Nemo, Kia Venga, Nissan Cube, Seat Exeo und Toyota Verso, mussten sich jetzt dem strengeren System stellen. Ergebnis: Es hat sich ausgefunkelt. Als Klassenstreber tat sich der Verso hervor. Er war der Einzige, der auch unter verschärften Bedingungen die fünf Sterne einsammeln konnte. Seine Wertungen: Erwachsenenschutz 89 Prozent, Kinderschutz 75 Prozent, Fußgängerschutz stolze 69 Prozent, Sicherheitsassistenten 86 Prozent.

Im Überblick: Hier geht es zur Crashtest-Seite

Auf Rang zwei landete der Seat Exeo. Insgesamt vier Sterne wurden dem Mittelklässler auf Basis des alten Audi A4 verliehen. Die Einzelwertungen: Erwachsenenschutz 77 Prozent, Kinderschutz 81 Prozent, Fußgängerschutz 50 Prozent, Sicherheitsassistenten 57 Prozent. Der Hauptkritikpunkt der Tester: das harte Armaturenbrett. Es folgt der Nissan Cube. Auch über seiner Haube leuchten insgesamt vier Sterne. Die Einzelwertungen: Erwachsenenschutz 83 Prozent, Kinderschutz 64 Prozent, Fußgängerschutz 56 Prozent, Sicherheitsassistenten 84 Prozent.

Vier Sterne gab es ebenfalls für den Kia Venga – allerdings nur unter Vorbehalt. Denn beim Frontalcrash wurde der Sicherheitsgurt des Fahrers teilweise von den Sitzschienen aufgeschnitten. Euro NCAP rät den Venga-Besitzern auf das Nachrüsten einer mittlerweile von Kia entwickelten Gurtmanschette zu bestehen. Ohne diesen Schutz würde die Vier-Sterne-Wertung laut Euro NCAP nicht gelten. Die Einzelwertungen des Venga: Erwachsenenschutz 79 Prozent, Kinderschutz 66 Prozent, Fußgängerschutz 64 Prozent, Sicherheitsassistenten 71 Prozent. Schlusslicht in diesem Premieren-Crash ist der Citroën Nemo. Beim Erwachsenenschutz erreichte er magere 59 Prozent, beim Kinderschutz 74 und beim Fußgängerschutz 55 Prozent. Nur traurige 29 Prozent schaffte der Nemo beim Thema Sicherheitsassistenten. Vorhangairbags, ESP und Geschwindigkeitsbegrenzer  – beim Nemo nicht bestellbar.

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.