Crashtests des UDV mit einem Auto- und einem Radfahrer

Crashtest mit Fahrrad

— 05.08.2013

Schulterblick ist lebenswichtig

Der UDV hat einen Crashtest mit einem Radfahrer und einem abbiegenden Auto simuliert. Der Ergebnis: Der Schulterblick kann Leben retten.

Die Unfallforscher der Versicherer (UDV) haben einen Crashtest mit einem Radfahrer und einem abbiegenden Autofahrer simuliert. Das Ergebnis macht nachdenklich: Der Radfahrer der Dummy simulierte einen 80 Kilo schweren Mann in Freizeitkleidung htte bei diesem Unfall schwerste Verletzungen davon getragen oder wre sogar tdlich verletzt worden. Besonders schlimme Verletzungen erleidet der Radfahrer, wenn er ber die Motorhaube des Pkw hinweg fliegt und direkt auf den Asphalt prallt. Bei dem Versuch wurde ein alltgliches Szenario nachgestellt. Die Geschwindigkeit des Bikers betrug 20 km/h, die Kollisionsgeschwindigkeit gibt der UDV mit 23,6 km/h an.

Zum Thema: Unfallforscher kritisieren Fugngerschutz

Die Unfallforscher nennen verschiedene Manahmen, um die Bilanz zu verbessern: Denn bis jetzt ist jede vierte im innerrtlichen Straenverkehr verunglckte Person ein Radfahrer. Um das zu ndern, fordert der UDV Schutzmanahmen in den Bereichen Infrastruktur, Fahrzeug und Mensch. Im Falle des Menschen reicht oft schon der eigentlich obligatorische Schulterblick, um einen Unfall mit einem Radfahrer zu vermeiden. Denn der hufigste Fehler der Autofahrer ist laut UDV Unachtsamkeit beim Abbiegen und das Nichtbeachten der Vorfahrt beim Einfahren in den flieenden Verkehr.

Stichworte:

Fahrrad

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung