Duster gewinnt Gazellen-Rallye in Marokko

Dacia Duster in Marokko

Duster gewinnt Gazellen-Rallye

Er steht auf der AMI 2010, ab Mitte April ist der Dacia Duster erhältlich. Einen letzten Härtetest vor dem Marktstart bestand das neue Billig-SUV aus dem Hause Renault bei einer Rallye in der Wüste Marokkos.
In Kürze will er als Serienversion den europäischen Markt bei den Kompakt-SUVs aufmischen. Vorher wirbelte der Dacia Duster (englisch für "Staubtuch") noch mal reilich Staub, Sand und Geröll auf – und zwar in der Wüste von Marokko. Dort gewann ein nur 85 PS starker Duster 4x4 dCi 85 mit Renault-Mitarbeiterin Isabelle Charles am Steuer die Crossover-Wertung bei der Rallye Aicha de Gazelles, ein von Frauen organisiertes Rennen nur für weibliche Teams. Nathalie Descout und Co-Pilotin Dorothée Topin kamen in einem baugleichen Dacia bei ihrer ersten Rallye-Teilnahme auf Platz vier. Der Duster kommt im Juli 2010 für 11.900 Euro in der Basisversion nach Europa, Nordafrika und in die Türkei.

Auf einen Blick: Alle News und Tests zum Dacia Duster

Charles, beim Rumänen-SUV für Materialauswahl und Farbgebung zuständig, bewies mit Beifahrerin Dounia Bennani vor allem navigatorisches Geschick. So kommt es bei dem Wüsten-Event traditionell darauf an, nur mit Kompass und Karte den kürzesten Weg zwischen den Checkpoints zu finden. Auf Platz zwei in der Crossover-Wertung fuhr nach sieben Etappen über knapp 2500 Kilometer ein Mercedes Viano 4matic. Der gegenüber der Serienversion nur leicht modifizierte Vierzylinder-Diesel (150 PS; u.a. Überrollkäfig, Schalensitze, Aluminium-Unterfahrschutz) wurde gesteuert und navigiert von den deutschen Daimler-Mitarbeiterinnen Andrea Spielvogel und Bettina Singhartinger. Die Rallye-Debütantinnen hatten sich zuvor in einer firmeninternen Ausscheidung gegen 200 Mitbewerberinnen durchgesetzt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen