Dacia Stepway Crossover

Studie Stepway Studie Stepway

Dacia Stepway Crossover

— 07.05.2009

Rumänischer Brasilianer

Als Renault Sandero Stepway läuft der kleine Crossover seit 2008 in Brasilien von Band. Jetzt soll er als Dacia Stepway europäische Kunden erobern. Ab September 2009 steht er beim Händler.

Ein Auto für den freizeitaktiven Kunden aus dem Hause Renault gibt es nicht? Doch, ab September 2009: Da steht der Dacia Stepway beim Händler. Auf den ersten Blick zu erkennen ist der kleine Crossover an den robusten Stoßfängern, Radlaufschutzleisten aus schwarzem Kunststoff und einem optischen Unterfahrschutz vorn und hinten in Mattchrom-Optik. Die Trittbretter und die Dachreling schimmern ebenfalls in satiniertem Chrom. Der Dacia Stepway baut auf der B-Plattform von Renault auf. Auf ihr stehen ansonsten Renault Clio und Modus und der Dacia Logan. Ansonsten verfügt der Stepway serienmäßig über das Antiblockiersystem Bosch 8.1, einen Bremsassistent, Frontairbags für Fahrer und Beifahrer und Nebelscheinwerfer. Dacia gewährt auf das ganze Fahrzeug eine Garantie von drei Jahren oder 100.000 Kilometern. Der Stepway basiert auf dem Renault Sandero Stepway. Der feierte im Juli 2008 in Brasilien und Argentinien sein Debut. Der Dacia Stepway teilt sich mit seinem südamerikanischen Markenbruder 80 Prozent der Teile, rollt aber im Dacia-Werk im rumänischen Pitesti vom Band.

Der Stepway ist mit dem Dacia Sandero direkt verwandt

Die europäische Verwandtschaft des Dacia Stepway mit dem Dacia Sandero wird dem geneigten Betrachter relativ schnell klar. Mit 20 Millimetern mehr Bodenfreiheit erlaubt der Stepway aber auch den einen oder anderen Ausflug jenseits befestigter Straßen. Innen bietet er vor allem viel Platz für Fahrer, Passagiere und ihr Gepäck. Die schwarzen Sitzpolster mit weißen Ziernähten sehen gut aus und passen zum besonderen Farbton "steingrau", in dem Lüftergitter, Mittelkonsole, Lenkradkranz und Handbremshebel gehalten sind. Mit knapp vier Metern Breite, 1,80 Metern Länge und 1,60 Metern Höhe hat der Stepway genug Platz für vier Erwachsene. 320 Liter passen in den Kofferraum, bei umgeklappten Rücksitzen werden 1.200 Liter daraus. Die breite Kofferaumöffnung soll das Beladen deutlich erleichtern. Im serienmäßigen Komfortpaket des Stepway enthalten sind unter anderem Zentralverriegelung und Servolenkung. Ab Werk können die Kunden aus den Metallic-Farben "platingrau", "kometengrau" und "flammenrot" auswählen. Als Motorisierungen stehen vom Absatzmarkt abhängig ein 1,6-Liter-MPI-Benzinaggregat mit 87 PS und ein 1,5-Liter-Common-Rail-Diesel mit 86 PS zur Wahl. Der Diesel kommt laut Werksangabe mit durchschnittlich 5,3 Liter auf 100 Kilometer aus, der Benziner begnügt sich mit 7,3 Litern Super. Zu den Preisen für den Stepway macht Renault noch keine Angaben.

1200 Ausgaben AUTO BILD! Holen Sie sich das Jubiläumsheft (Ausgabe 19/2009, vom 8. bis 14. Mai am Kiosk), und gewinnen Sie einen von 1200 tollen Preisen!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.