Dämlicher Tennis-Unfall

Dämlicher Tennis-Unfall

— 29.03.2005

Montoya muß Rennen absagen

Rote Ampel für den Silberpfeil-Piloten: Ein Sturz auf die Schulter kostet ihn den Start beim Großen Preis von Bahrain.

Auf der Rennstrecke schaut er selten nach links oder rechts – deswegen landet Juan Pablo Montoya (29) häufiger im Kiesbett. Auch auf dem Tennisplatz achtet der Kolumbianer nicht auf seine Umgebung – und landete jetzt böse auf dem Kreuz. Schulter kaputt! Passiert ist der dämliche Unfall in Spanien. Beim Tennisspielchen mit Fitneß-Coach Gerry Convey tritt der McLaren-Mercedes-Star auf einen Ball und knallt voll auf die rechte Schulter. Diagnose: Haarriß!

Heute (29. März) fliegt der Südamerikaner zum Spezialisten nach Indianapolis/USA. McLaren-Sprecherin Ellen Kolby behauptet: "Donnerstag wird offiziell entschieden, ob Juan Pablo in Bahrain fährt." BILD weiß: Die Entscheidung ist längst gefallen. Montoya muß beim Wüsten-Grand-Prix von Bahrain pausieren. Er startet erst in drei Wochen bei der europäischen Formel-1-Premiere (Großer Preis von Imola in San Marino am 24. April).

Für Montoya (Sechster in Melbourne und Vierter in Kuala Lumpur) startet neben Kimi Räikkönen (Finnland) Testpilot Pedro de la Rosa (Spanien).

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.