Daihatsu Gran Move: Rückruf

Daihatsu Gran Move: Rückruf

— 08.08.2012

Airbag-Ärger im Van

Daihatsu ruft den älteren Van Gran Move in die Werkstatt. Durch ein Leck kann Kühlflüssigkeit in die Airbag-Steuerung gelangen, einen Kurzschluss verursachen und den Beifahrer-Airbag auslösen.

Daihatsu ruft das ältere Modell Gran Move in die Werkstatt. In Deutschland sind 2793 Exemplare betroffen, davon wurden in den vergangenen Monaten 580 Fahrzeuge abgemeldet. Betroffen sind Fahrzeuge mit 1,5-Liter-Benziner aus dem Produktionszeitraum Dezember 1996 bis Juni 1998, sowie die 1,6-Liter-Variante aus dem Zeitraum August 1998 bis August 1999. Ursache des Rückrufs ist eine möglicherweise undichte Stelle am Heizungskühler. Dadurch kann Kühlflüssigkeit in die Airbag-Steuerung gelangen, einen Kurzschluss verursachen und den Beifahrer-Airbag auslösen.

Überblick: Alle Rückrufe bei autobild.de

In der Werkstatt wird deshalb der Zustand des Kühlers gecheckt und eine Abdichtung am Airbag-Steuermodul angebracht. Den Zeitaufwand gibt Daihatsu mit einer Stunde an. Falls der Kühler bereits undicht und das Modul beschädigt, ist, müssen beide Teile ausgetauscht werden. In diesem Fall dauert die Reparatur etwa viereinhalb bis fünf Stunden. Die betroffenen Fahrzeughalter werden über das KBA angeschrieben und informiert.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.