Daihatsu-Studie XL-C

Daihatsu-Studie XL-C

Daihatsu-Studie XL-C

— 31.03.2004

Japanisches Retrofieber

Vorne klassisch, hinten italienisch: Mit einer luxuriösen Mini-Limousine im Handgepäck reist Daihatsu zur AMI nach Leipzig.

Nach dem Kleinst-Roadster Copen präsentiert Daihatsu auf der 14. Auto Mobil International in Leipzig eine weitere Minicar-Studie im Retro-Design. Der XL-C (steht für "Excellent Compact") soll zeigen, dass "auch auf einem Minimum an Raum ein Maximum an Luxus Platz finden kann".

Runde Formen und die längliche Silhouette vermitteln den Eindruck einer Kleinst-Limousine mit Charme. Ein paar Gene vom Sirion schimmern durch, hinten versucht sich der XL-C in Dolce Vita – der Lancia Ypsilon hat Daihatsu offensichtlich kräftige Anreize geliefert. Im Innenraum soll sich das Retro-Konzept fortsetzen: Helle Farben und weiches Leder bilden einen Kontrast zu futuristisch gestylten Armaturen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.