Daihatsu Terios 1.5 4WD: Test

Daihatsu Terios 1.5 4WD Daihatsu Terios 1.5 4WD

Daihatsu Terios 1.5 4WD: Test

— 05.03.2010

Daihatsu Terios Facelift

Neue Stoßfänger, neuer Kühlergrill, neue Heckleuchten, neue Motorabstimmung – der Daihatsu Terios erhält ein klassisches Facelift. Erleichtert das die mögliche Kaufentscheidung?

Schon fast vier Jahre sind vergangen, seit Toyota-Tochter Daihatsu ihren Terios der zweiten Generation präsentierte. Den gibt es nur in dieser 1,5-Liter-Motorversion, die jüngst aufgefrischt wurde und einen 0,4 Liter/100 km niedrigeren Normverbrauch verspricht. Der Terios ist nicht größer als ein VW Polo und bietet deshalb auch nicht viel Platz im Innenraum. Für Langbeinige ab 1,85 Meter Körpergröße wird es nicht nur im Fond eng, sondern auch auf dem Fahrersitz. Der 68 bis 106 Zentimeter tiefe Gepäckraum fasst 380 bis 1300 Liter und gefällt mit hundefreundlich niedriger Ladekante. Störend beim Parken in der Stadt: die große, rechts angeschlagene Hecktür.

Fahrfreude/Fahrleistung

Mit 200 mm Bodenfreiheit und Motorschutzplatte gut gerüstet fürs Gelände.

Der quirlige Motor geht nicht gerade als Drehmomentwunder durch. Vielmehr braucht er Drehzahlen über 3500 Touren, um energisch zu wirken. Wer aber keine hohen Ansprüche hat, kommt mit der Kraft klar. Der wirksame Allradantrieb arbeitet unauffällig. Die elektrisch betätigte Zentralsperre links vom Lenkrad rastet schnell ein und wieder aus. Mobilisiert man höhere Motordrehzahlen, geht es munter voran. Im fünften Gang wirkt der Japaner allerdings müde, obwohl dieser nicht als echter Schongang ausgelegt ist. Für 1380 Euro gibt es ein Automatikgetriebe – allerdings mit nur vier Stufen.

Fahrwerk/Geländetauglichkeit

Ausreichende Spursicherheit dank serienmäßigem ESP, ausreichende Bremsen, sechs serienmäßige Airbags. Hier punktet der Terios mit seiner ordentlichen Bodenfreiheit, dem wirksamen Allradantrieb und dem geringen Gewicht. Die Bremseingriffe der Schlupfregelung schalten sich aber leider bei deaktiviertem ESP ab. Und mit aktivem ESP verliert der Daihatsu im Gelände an Schwung. Der Motor läuft oberhalb von 4000 Touren recht rau und passt dann gut zur etwas herben Federung und den knappen Sitzen.

Preis/Kosten

Der Preis wirkt überzogen, beinhaltet aber Klimaautomatik, Lederlenkrad, Sitzheizung und Aluräder. Beim Verbrauch konnten wir keinen Fortschritt messen, aber sparsam war der Terios schon immer.

Technische Daten:
4-Zyl.-Reihe, Benziner, vorn längs • Hubraum 1495 cm3 • Leistung 77 kW (105 PS) bei 6000/min • Drehmoment 140 Nm bei 4400/min • Leergewicht/Zuladung 1226/494 kg • Wattiefe 300 mm • Beschleunigung 0–100 km/h 12,3 s • Höchstgeschwindigkeit 162 km/h • Testverbrauch Ø (l/100 km) 8,8 Super • Grundpreis 21.490 Euro.
Martin Braun

Martin Braun

Fazit

Der Daihatsu ist das Richtige für diejenigen, denen ein Suzuki Jimny zu klein und ein Skoda Yeti zu wenig geländetauglich ist. Zudem erfreut der Allrad-Terios mit einer ungewöhnlich kompletten Serienausstattung, niedrigen Unterhaltskosten und routinierter Verarbeitungsqualität.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.