Das Goldene Lenkrad 2014

Das Goldene Lenkrad - FAQ

— 12.08.2017

Fragen und Antworten

Das Goldene Lenkrad – was ist das eigentlich, wie läuft das ab? Hier finden Sie alle Antworten zu den wichtigsten Fragen über Europas begehrtesten Automobilpreis im Überblick.

Autofahrer finden den Herbst oft scheußlich; Autohersteller finden ihn super. Denn dann ist die Zeit der Entscheidung: über das Goldene Lenkrad, den wichtigsten Autopreis Europas! In diesem Jahr wird das Goldene Lenkrad, einst von Axel Springer selbst erfunden, zum 42. Mal verliehen. Kein Wunder also, dass er bereits seit Jahren den Spitznamen "Auto-Oscar" trägt. Finden Sie nachfolgend die Antworten zu den wichtigsten Fragen rund um den PS-Preis:

Seit wann und von wem wird das Goldene Lenkrad verliehen?
Seit 1976 wird das Goldene Lenkrad vergeben, bis 2009 von BILD am SONNTAG, seither von AUTO BILD und BILD am SONNTAG gemeinsam. Axel Sprin­ger († 73) hat den Preis einst selbst er­fun­den.

Wie läuft die Wahl ab?
Die ersten und wichtigsten Entscheidungen für das Goldene Lenkrad werden von Europas größter Jury getroffen – und das sind Sie, liebe Leser. Zur Wahl stehen 42 Modelle – aufgeteilt in den fünf Klassen: Klein- und Kompaktwagen, kleine SUV, große SUV, Mittel- und Oberklasse und Sportwagen. Sie wählen in jeder Klasse jeweils Ihren Favoriten (pro Klasse nur einen). Da es in der Kategorie "Mittel- und Oberklasse" in diesem Jahr nur vier Kandidaten gibt, sind diese automatisch für die nächste Runde (Testfahrten in Balocco) qualifiziert. Trotzdem interessiert uns, welcher der vier Kandidaten Ihr Favorit ist.

Wie kommen die Klassen zustande?
Der Preis soll nicht nur trans­pa­rent und damit nach­voll­zieh­bar ver­ge­ben wer­den, son­dern auch fair! Um mög­lichst viele Neu­wa­gen zu be­wer­ten, än­dern sich die Klas­sen seit dem Grün­dungs­jahr 1976. Klas­sen, in denen es wenig Neu­hei­ten gibt, wer­den je­weils durch an­de­re er­setzt. Und immer wie­der kom­men neue hinzu.

Welche Autos sind 2017 überhaupt im Rennen?

Alle Neuerscheinungen, die zwischen der Preisverleihung von Das Goldene Lenkrad im November 2016 und den jetzigen Testfahrten im Oktober 2017 erhältlich sind. Es müssen komplett neue Fahrzeuge sein. Facelifts und Motorvarianten von Modellen, die schon einmal teilgenommen haben, sind ausgeschlossen. Und: Das Fahrzeug muss zu den Testfahrten bereits im Handel sein. Neue Modelle, die z.B. auf der IAA (14. - 24.9. in Frankfurt) vorgestellt werden, sind nicht im test, denn sie kommen erst später auf den Markt.

Was ist dieses Jahr neu?

Besonders wichtig ist uns die Kontrolle der Verbrauchs- und Abgaswerte. Dafür werden in Balocco die Verbräuche aller 20 Autos unter realen Bedingungen gemessen. Neu ist, dass es für eine besonders große Abweichung von der Werksangabe Minus-Punkte gibt. Jeder Schritt unserer Jury wird von einem Wirtschaftsprüfer kontrolliert. Ebenfalls neu ist die "Doping-Kontrolle". Am Ende der Testfahrten wird der Wirtschaftsprüfer stichprobenartig Testkandidaten auswählen. Diese fahren dann auf einem Transporter nach Klettwitz (Brandenburg) zur Prüforganisation Dekra. Hier wird auf Prüfständen und unter realistischen Bedingungen geprüft, wie viel Abgas die Autos ausstoßen. Bei den Dieseln geht es vorrangig um Stickoxide, bei den Benzinern um Partikel. Gibt es zu große Abweichungen von den gültigen Abgaswerten, wird der Kandidat disqualifiziert. Ein Sieger des Goldenen Lenkrades 2017 soll nicht nur ein gutes Autos sein, sondern auch ein sauberes.

Was passiert, nachdem Sie gewählt haben?
Nach­dem alle Stim­men aus­ge­wer­tet sind, ste­hen die 20 Teil­neh­mer des Fi­na­les fest. Diese tref­fen sich dann An­fang Ok­to­ber in Ba­loc­co (Ita­li­en) und wer­den von einer Ex­per­ten­ju­ry in einem genau de­fi­nier­ten Test­ver­fah­ren be­wer­tet. Am Ende sie­gen die Kandidaten mit den meis­ten Punk­ten.

Wird nur in Deutschland gewählt?

Nein, das Goldene Lenkrad ist ein europäischer Preis. Leser in über 20 weiteren europäischen Ländern stimmen ebenfalls ab. Deren Stimmen werden nach einem Schlüssel berechnet, der sich u.a. an den Kennzahlen Landesgröße, Auflage AUTO BILD und Teilnehmerzahl der letzten Jahre orientiert
.

Wann wird das Goldene Lenkrad verliehen?
Anfang No­vem­ber im Rah­men einer fei­er­li­chen Gala im Axel Sprin­ger Ver­lags­haus in Ber­lin. Auch dieses Jahr mo­de­riert Bar­ba­ra Schö­ne­ber­ger (42) die Ver­lei­hung.

Wer fertigt die Goldenen Lenkrad-Trophäen an?
Seit über 25 Jahren stellt Jürgen Richter in seiner Berliner Werkstatt die begehrteste Trophäe der Autowelt per Handarbeit her. Für ein Lenkrad braucht er über vier Tage. Das Lenkrad besteht aus vergoldetem Messing und hat einen Durchmesser von exakt 14,7 Zentimetern. Es ist zwar unverkäuflich – hat aber einen Wert von 1100 Euro. Und wiegt insgesamt 3,8 Kilogramm.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung