Dauertest Mini Cooper

Mini Cooper Mini Cooper

Dauertest Mini Cooper

— 25.10.2005

Macht Liebe blind?

Der Mini ist ein Phänomen: Trotz Premium-Preisen verkauft sich der knuffige BMW-Zwerg riesig. Im Dauertest brach er uns aber nicht selten das Herz. Vor allem bei Lenkung und Getriebe sorgte der Mini für Kummer.

"Is it love?" Diese intime Frage stellte BMW der Mini-Fangemeinde am 8. September 2001 zum ersten Mal. Und bekam bis 2005 700.000 verbindliche Antworten. Yes! Nicht nur für ein so kleines Auto ein großer Liebesbeweis. Und nicht nur für uns eine große Überraschung. Selten war das Remake eines Kultklassikers so auf den Punkt gebracht, so erfolgreich. Allein bis August 2005 wurden 13,3 Prozent mehr Mini verkauft als im Vorjahreszeitraum. Die Mini-Marke erzielt inzwischen 15 Prozent des Konzernabsatzes. Statt der anvisierten 100.000 Einheiten pro Jahr läuft mittlerweile fast die doppelte Stückzahl vom Band – was für eine Love-Story!

Der Mini knüpft nahtlos an den Erfolg seines Vorgängers an

Der Mini ist ein Phänomen: Trotz Premium-Preisen verkauft sich der BMW-Zwerg riesig.

Dabei stand die Beziehung von BMW und Mini anfänglich unter keinem guten Stern. Nach der verhängsnisvollen und teuren Affäre mit Mini-Mutter Rover trennten sich die Bayern 2000 vom englischen Patienten. Und stellten nur eine Bedingung: Das Sorgerecht für den Mini bleibt in München.
Damals war Mini allerdings alles andere als ein attraktiver Partner. Zwar hatte der kultige Knirps von 1959 bis Anfang Oktober 2000 weltweit über 5,3 Millionen Käufern den Kopf verdreht, der Zwerg paßte technisch aber ungefähr so gut ins 21. Jahrhundert wie die gute alte Dampfmaschine. Dann kam, womit kaum einer gerechnet hatte: Der in Oxford gebaute Nachfolger löste erneut eine Mini-Mania aus, die dem Erfolg in den 60er Jahren kaum nachstand. Klar also, dass AUTO BILD wissen wollte, ob diese Liebe auf den ersten Blick auch dem harten Ehe-Alltag standhält. Am 9. Oktober 2003 wurde in der Redaktion der Bund für 100.000 Kilometer geschlossen – bis die Zerlegung scheidet.
Technische Daten Mini Cooper
Motor
Vierzylinder-Benziner, vorn quer eingebaut
Ventile/Nockenwellen
4 pro Zylinder/1
Hubraum
1598 ccm
kW (PS) bei U/min
85 (115)/6000
Nm bei U/min
149/4500
Höchstgeschwindigkeit
200 km/h
Abgasnorm - Abgas CO2
Euro 4 - 163 g/km
Getriebe/Antrieb
Fünfgang-Schaltgetriebe/Vorderradantrieb
Tankinhalt/Kraftstoffsorte
50 l/Super
Leergewicht/Zuladung
1205/275 kg
Anhängelast gebremst/ungebremst
650/500 kg

Redaktions-Liebling

Das sexy Blechkleid in "Hyper Blue"-Metallic, ein freches Mützchen und Handschuhe (Dach und Spiegelkappen in Weiß) sowie Chromschmuck an den Stoßfängern lösten nicht nur bei den Damen in der Redaktion Herzflimmern aus. Auch wenn der Cooper schon nackt unbescheidene 16.500 Euro kostete, hatte das Buhlen um die Gunst des Engländers begonnen. Danke, BMW. Der Mini ist eines dieser seltenen Autos, die einem auch an einem regnerischen Montag morgen spontan ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Klappern von Anfang an

Kollege Manfred Klangwald verliebte sich quasi auf der Jungfernfahrt in den frechen Floh. Tolles Handling, Gokart-Feeling und diese Extraportion Lebensfreude machten den Mini zum begehrten Reisepartner. Dass der Kleine von Anfang an mit seinen Verkleidungen knarzte und klapperte, störte in diesen Momenten noch kaum jemanden. Ebensowenig, daß die Kippschalter zwar schön aussahen, man aber besonders im Dunkeln lange nach dem richtigen suchen mußte. Sogar die kuschelige Enge im Fond und im Kofferraum wurde nachgesehen – für eine intakte Zweierbeziehung reicht es allemal. Liebe macht eben tatsächlich blind, der neuen Flamme sieht man ja auch nach, daß sie die Zahnpastatube nicht zuschraubt. Anfänglich jedenfalls.

Im Alltag kühlt die Liebe ab

Bald schon kühlte die Leidenschaft ab: Bei Minusgraden nervte der Mini mit lautstarkem Rasseln und Quietschen.

Irgendwann ist das erste Kribbeln im Bauch vorbei, und der graue Alltag kehrt ein. Tja, und dann fangen selbst kleine Macken an zu nerven. So auch beim Mini. Zuerst ging bei der Lenkradhöhenverstellung die Spannung verloren, das Lederlenkrad ließ sich beliebig auf und ab bewegen – auch ohne Lösen der Arretierung. Selbst wenn wir eine gewisse Beweglichkeit sehr zu schätzen wissen, war uns diese Beziehung doch zu locker. Bei Kilometer 9194 gab es eine neue Klemmvorrichtung. Des Öfteren machten sich zudem die Fensterheber oder das Schiebedach selbständig und ließen Frischluft ins Auto. BMW führt dies auf unbeabsichtigtes Drücken der Funkfernbedienung in der Hosentasche zurück. Mittlerweile wurde diese mögliche Fehlfunktion geändert.
AUTO BILD Testwerte
Messung bei Tachostand…
5728 km
98.531 km
Beschleunigung 0-50 km/h
3,3 s
3,2 s
0-100 km/h
10,0 s
9,5 s
0-130 km/h
16,6 s
16,1 s
Elastizität 60-100 km/h
10,6 s
10,9 s
80-120 km/h
16,0 s
16,6 s
Bremsweg aus 100 km/h kalt/warm
36,1/37,0 m
38,8/38,9 m
Testverbrauch/100 km (min./max./Mix)
6,4/12,2/8,1 l
7,1/13,7/9,1 l
Innengeräusch bei 50/100/130 km/h
61/68/72 db (A)
61/70/73 db (A)
Leistungsmessung*
84,9 kW/115,4 PS
Abgasmessung**
CO 0,82/NOX 0,03/HC+NOX 0,13
* Messungen erfolgten auf dem Prüfstand des DEKRA Technology Center Klettwitz
**alle Angaben in g/km

Bei 70.000 km der große Knall

Das Cockpit im Retro-Look mag optisch gefallen, die Qualität jedoch überzeugt nicht: permanentes Klappern von Beginn an.

Im Winter kühlte die Leidenschaft weiter ab. Der Mini wurde regelrecht zum Meckersack, der Temperaturen um den Gefrierpunkt mit lautstarkem Rasseln und Quietschen kommentierte. "Der Mini klappert stärker als ein 70er-Jahre-Italiener", kommentiert Redakteurin Margret Hucko die schräge Mini-Musik. Schließlich stimmten die Sitze in das Klagelied ein, schlugen die Wischer dazu einen monotonen Takt an der A-Säule, zickte die Schaltung wie eine Primadonna. Nach einem Jahr Mini-Liebelei kam es zum großen Krach. Das fies keifende Getriebe weigerte sich mehr und mehr, die Beziehung in Gang zu halten, der Rückwärtsgang sperrte sich vehement. Kurz vor der 70.000-Kilometer-Marke mussten dann eine neue Box eingebaut werden. Ein echter Tiefschlag. Normalfahrer haben die Gewährleistung (zwei Jahre) zu diesem Zeitpunkt lange hinter sich – BMW verspricht aber, kulant zu sein. Hoffen wir, daß die Werkstätten von diesem Versprechen wissen. Unser Tausch-Getriebe kam leider wieder aus England und hakelte nach kurzer Zeit erneut. Erst ab Modelljahr 2004 wechselte BMW zum deutschen Zulieferer Getrag. 
Reparaturen
9194 km
Lenksäulenunterteil ausgetauscht
Garantie (338,50 Euro)
25.892 km
Gummistopfen an der Hinterachse verloren/ersetzt
Eigenleistung
69.669 km
Getriebe komplett ersetzt
Garantie
74.512 km
Bremsscheiben und Bremsbeläge vorn gewechselt
187,22 Euro
96.543 km
Runflat-Reifen hinten links wegen Beschädigung ersetzt
255,92 Euro
97.719 km
Glühlampe für linkes Bremslicht ersetzt
20,30 Euro

Die Qualität des Mini ist enttäuschend

Das elektrisch betätigte Schiebedach und die Fensterheber öffneten sich im Testbetrieb selbstständig.

Redaktion und Mini befanden sich dennoch in einer Beziehungskrise. An der Mutter BMW aber keine schuld haben will. "In Leipzig (BMW 1er und 3er-Produktion, Anm. der Red.) und Oxford gelten die gleichen Qualitätsstandards. Wir sind bei unseren Qualitätszielen im grünen Bereich", wiegelt Vertriebschef Kay Segler ab. Aus München hören wir zum Thema Klappergeräusche allerdings, dass es da schon "verschiedene Maßnahmen" gegeben hat. Und die werden die Kollegen aus Bayern sicher nicht nur aus Liebe und Leidenschaft durchgeführt haben. Auch den Lesern begegnet der Mini nicht immer als englischer Gentleman. Da hören wir von zusammenbrechenden Sitzgestellen, abfallenden Teilen im Innenraum, ja sogar sogar von Rost. Mit gewohnter BMW-Qualität hat das nur wenig zu tun.
Zuverlässigkeitswertung
Fahrzeug nicht fahrbereit
0 x 10 Punkte
Unplanmäßiger Werkstattaufenthalt
2 x 5 Punkte
Defekte Funktionsteile
2 x 3 Punkte
Geringfügige Defekte
2 x 1 Punkte
NOTE
3

Der Cooper-Antrieb ist schlapp und träge oder laut und durstig

Kein Hingucker: Weder optisch noch bei der Leistungsentfaltung präsentiert sich der Vierzylinder als Leckerbissen.

Auch der Motor ließ BMW-typischen Sportsgeist vermissen. Der 1,6-Liter-Vierzylinder in unserem Cooper bringt es zwar auf vielversprechende 115 PS, von feurigem Temperament spürten wir aber eher wenig. Dabei stammt der Motor aus Brasilien, wo BMW ihn zusammen mit Chrysler baut. Ohne ordentlich Drehzahl bringt der Graugussblock aber ungefähr soviel Schwung in die Bude wie die Uralt-Anmache "Du hast so schöne Augen". Obenrum wird es dann besser, aber auch laut und teuer. In den zwei Jahren an unserer Seite verlangte der Mini 10,3 Liter alle 100 Kilometer. Da haben andere Väter bescheidenere Töchter. Ohnehin gibt es Minis Zuneigung nicht zum Sozialtarif. 
Kosten
Betriebskosten/Garantien
Fixkosten pro Jahr
Haftpflicht 13 (100%, R11)
630 Euro
Vollkasko 19 (511 Euro SB, R9)
996 Euro
Teilkasko 19 (153 Euro, R10)
109 Euro
Kfz-Steuer
82 Euro
Kraftstoffkosten für 100.974 km
10.400,32 Liter Super (=10,3 l/100 km)
13.208,41 Euro
Motoröl-Nachfüllbedarf 13,7 Liter
205,50 Euro
Inspektionskosten (inklusive Ölwechsel)
1. Wartung bei 13.931 km
170,81 Euro
2. Wartung bei 33.983 km
237,00 Euro
3. Wartung bei 52.422 km
186,59 Euro
4. Wartung bei 74.512 km
189,25 Euro
5. Wartung bei 97.719 km
168,83 Euro
Reifenkosten (inklusive Montage)
2 Satz Sommerreifen Dunlop SP Sport 3000/Goodyear Eagle NCT 5 jeweils 195/55 R 16 V
1334 Euro
1 Satz Winterreifen Continental WinterContact TS 810 175/60 R 16 H
600 Euro
Preise/Wertverlust
Testwagenpreis 10/2003 (inklusive Extras)
25.140 Euro
Neupreis 09/2005
25.420 Euro
Schätzpreis 06/2005
11.850 Euro
Wertverlust des Testwagens
13.290 Euro
Gesamtkosten für zwei Jahre
auf 100.974 km
19.828,61 Euro
Kosten pro km
0,20 Euro
Kosten pro km mit Wertverlust
0,33 Euro

Mini-Käufer geben rund 4000 Euro für Extras aus

Der Mini in seinem Element: Gieriges Kurvenräubern zählt zur Paradedisziplin des kleinen Briten.

Mit allen Annehmlichkeiten vollgestopft, brachte es der Gastspieler auf 25.140 Euro (Stand 3/2003). Keine Ausnahme, durchschnittlich investieren Mini-Fans rund 4000 zusätzliche Euro in die Ausstattung. Der Durchschnittspreis eines Mini steigt so auf etwa 21.000 Euro. Liebe macht anscheinend nicht nur blind. Neurowissenschaftler der Universität London stellten fest, dass die Hirnbereiche für Erinnerung, Angst und Problemlösungen im Liebesrausch eigentlich brachliegen. Da fällt einem so ein Jawort schon mal etwas leichter.

Dauertest-Fazit: noch nicht auf BMW-Niveau

Nach der Zerlegung war klar: Als neunter Dauertestwagen von BMW konnte der Mini das hohe Niveau der Marke nicht halten.

Kann der Mini als neunter AUTO BILD-Dauertestwagen von BMW das technische Niveau der bayerischen Premiummarke halten? Am Ende lautet das Ergebnis: leider nicht ganz. Während der Motor überraschend gut dasteht, nervt das erst bei Kilometer 69.669 wegen Schaltproblemen ausgetauschte Getriebe kurz vor Testende schon wieder mit ersten Hakeleien. Ursache: Die Schaltgabeln sind deutlich abgenutzt, Schalteingangswelle und Übertragung ausgeschlagen. Beim Einsatz dieses Getriebes hat BMW kräftig daneben gelangt. Ausgeschlagen sind auch die Gelenke der Scheibenwischerarme und die Wischerlager. Erschwert wurde die Abschlussuntersuchung durch die starke Ölverschmutzung von Motor und Nebenaggregaten. Zudem störten ständige Klappergeräusche im Testbetrieb.

Hersteller-Reaktion: Das sagt BMW...

... zur haltlosen Lenksäule: Ursache für die defekte Klemmvorrichtung war ein Prozessproblem beim Lieferanten. Maßnahmen zur Prozessoptimierung sowie zusätzlich die Einführung einer selbstsichernden Mutter sind abgeschlossen.
... zu diversen Klappergeräuschen: In den Bereichen Cockpit, Türverkleidungen, Sitze und Chassis sind im Laufe der Zeit verschiedene Verbesserungsmaßnahmen eingeflossen.
... zum Getriebeaustausch: Das ursprünglich eingesetzte Getriebe von Midland Gears wurde zur Modellüberarbeitung des Mini im Sommer 2004 durch ein neues Getriebe der Firma Getrag abgelöst. ... zum selbstöffnenden Dach: Das Risiko einer unbeabsichtigten Betätigung der Funktion Komfortöffnung ist durch das Schlüsseldesign des Mini gegeben. Ab 24.3.2005 wurde diese Funktion deshalb deaktiviert.

Das sagen die Leser...

"Ich würde dieses Auto jederzeit wieder kaufen." Habe gerade innerhalb von zehn Tagen 3000 Kilometer mit unserem neuen Mini Cooper Cabrio zurückgelegt.  Unter anderem über Paßstraßen in
Italien, Frankreich und Österreich. Weder hier noch bei schneller Autobahnhatz zeigte das Auto irgendwelche Schwächen. Sitzkomfort (bin 1,90 m) und Verbrauch (im Schnitt 7,1 l/100 km) sind sehr gut. Name/Anschrift sind der Redaktion bekannt, Mini Cooper Cabrio, 4000 km

"Positiv zu bewerten sind nur Motor und Fahrverhalten." Bekommen habe ich meinen Cooper im Juli 2002 bei Tachostand 174. Seitdem gibt es eine Fülle an Mängeln zu beklagen. Undichte dritte Bremsleuchte, Austausch ABS-Steuerelektronik, wackelnde Fensterscheiben, Getriebeaustausch nach 16.000 Kilometern, knarrende Heckklappe, defektes Lenksäulenlager, Ausfall der Servounterstützung usw. Michael Jäger, 4030 Linz, Österreich, Mini Cooper, 34.000 km

"Habe mich mit meinem BMW-Händler angelegt." Fahre seit Juni 2004 einen Mini Cooper. Ich hatte über Monate Probleme mit der Lenkung. Schließlich wurde diese komplett getauscht. Geholfen hat es nicht. Habe Wandlung vom Kaufvertrag versucht. Statt dessen bot mir der Händler beleuchtete Einstiegsleisten an. Serdar Güler, 74074 Heilbronn, Mini Cooper, 30.000 km
Zuverlässigkeits-Rangliste aus dem Jahr 2005
Fahrzeug
Punkte Note
1. Mazda6 Sport 1.8 MZR Comfort
0 1+
2. Mazda5 2.0 MZR-CD Top
1 1
2. Toyota Prius HSD
1 1
3. BMW 320i Touring (E91)
3 1
4. Skoda Octavia II Combi 1.6 FSI
5 1-
5. Mercedes-Benz E 320 CDI T Elegance (S 211)
6 2+
6. Ford Focus 1.6i Turnier
8 2
7. Ford Mondeo 1.8/Opel Vectra 2.2
9 2
8. BMW 745i (E65)
10 2
9. Honda Jazz/Renault Clio 1.4
12 2-
10. Fiat Panda 1.1 8V Active
13 2-
11. Hyundai Getz/BMW 318i
14 2-
12. Toyota Avensis 2.0 D-Cat/VW T5 2.5 TDI Multivan
15 2-
13. VW Lupo 1.4 TDI
16 3+
14. Audi A6 Avant 2.7 TDI/Opel Meriva Cosmo 1.7 CDTI
17 3+
15. Mini Cooper
18 3
16. Hyundai Elantra 1.6
21 3
17. Renault Kangoo 1,9 dTi
22 3
18. Alfa 147 2.0 T.S./BMW X3 2.0d/BMW X5 3.0d
23 3
19. Mercedes-Benz A 170 CDI (W 168)/C 220 CDI T (S 203)
24 3-
20. Opel Zafira 1.8/Volvo XC 90 D5
25 3-
21. VW Golf V 1.4
26 4+
22. Opel Astra (H) 1.9 CDTI
28 4
23. Opel Astra (G) 1.6/Mercedes-Benz ML 270 CDI ( W 163)
29 4
24. Ford Fusion1.6/C-Max 2.0 TDCi
30 4
25. Skoda Fabia 1.4 16V
31 4
26. Skoda Octavia Combi 1.9 TDI
32 4
27. Fiat Punto 1.2/Jaguar S-Type 3.0/Renault Mégane 1.6/Laguna 1.9 dCi
33 4
28. VW Passat Variant 2.0 TDI Comfortline
41 5
29. Citroën C8 2.2 HDi SX FAP
45 5-
30. Peugeot 307 HDi 110 FAP
46 6
31. VW Polo 1.2 Comfort
56 6
32. VW Touran 2.0 TDI Trendline
77 6
Legende: 1 bis 5 Punkte = 1; 6 bis 15 Punkte = 2; 16 bis 25 Punkte = 3; 26 bis 35 Punkte = 4; 36 bis 45 Punkte = 5; ab 46 Punkte = 6

Autor: Gerald Czajka

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.