DEKRA-Crashtests

DEKRA-Crashtests

— 25.06.2009

Lebensgefahr Landstraße

Die Idylle trügt: Viele Auto- und vor allem Motorradfahrer unterschätzen die Gefahren auf Landstraßen. Mit spektakulären Crashtests zeigt die DEKRA, wo tödliche Fallen lauern.

Der Audi hat keine Chance. Flott kommt er um die Kurve, als ein Traktor die Straße kreuzt. Alles geht blitzschnell: Mit 72 km/h rutscht der A4 unter den mit Stroh beladenen Anhänger. Wie Streichhölzer knicken A- und B-Säulen weg. Das Dach kollabiert. Alle Insassen sterben. Ein Raunen geht durchs Rund. Wie in der Manege. Doch dies ist kein Zirkus, sondern ein Crashtest, mit dem der DEKRA und die Winterthur-Versicherung der Öffentlichkeit drastisch die Unfallgefahren auf Landstraßen vor Augen führen.

"Autobahnen verzeihen mehr Fehler"

Das ist gelungen: Nachdenklich bis schockiert betrachten Journalisten das blaue Wrack. "Alle tot", befindet ein TV-Moderator mit dramatischer Stimme. Traurige Wahrheit: 2007 verunglückten auf deutschen Landstraßen 3012 Menschen tödlich – fast doppelt so viel wie auf allen anderen Straßen zusammen. Darum haben Experten der beiden Organisationen mittels Crashtests nicht nur Unfallursachen erforscht. Sie fordern auch Gegenmaßnahmen. Besonders häufig und folgenschwer ist das Abkommen von der Strecke. "Pflanzt keine Bäume neben Straßen, sondern baut mehr Autobahnen", appelliert DEKRA-Unfallanalytiker Jörg Ahlgrimm an die Verkehrsplaner. "Autobahnen verzeihen mehr Fehler."

Häufige Unfallursache: riskante Überholmanöver

Doch die meisten Fahrer fühlen sich auf Landstraßen wohler und sicherer. Das belegt eine Studie der Axa-Versicherungen. Tückische Reflexionen, Tiere, Radfahrer, rutschiges Laub, unübersichtliche Knotenpunkte, kreuzende Traktoren – die Gefahren der Landstraße werden vielfältig unterschätzt. Da hilft auch ESP nicht weiter. Der Schleuderschutz dient der Unfallvermeidung, hat aber einen geringen Einfluss auf die Unfallschwere. "Dafür reicht die Technik allein nicht aus", so Ahlgrimm. Vor allem riskante Überholmanöver führen zu schweren Unfällen. Extrem gefährdet sind Motorradfahrer. Für sie ist die Wahrscheinlichkeit tödlicher Verletzungen bis zu 27-mal höher als für Autoinsassen. So schön sie aussehen und zum Fahren reizen: Landstraßen sind leider ein trügerisches Idyll.

Sie wollen uns Ihre Meinung zum Thema sagen? Schreiben Sie uns eine Mail an redaktion@autobild.de

Autor: Jörg Maltzan

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.