Der neue Bus des FC Bayern München

Der neue MAN-Mannschaftsbus des FC Bayern München Der neue MAN-Mannschaftsbus des FC Bayern München

Der neue Bus des FC Bayern München

— 11.09.2008

In dieser Kutsche reisen Klinsis Kicker

Wenn Bundesliga-Profis zu Auswärtsspielen reisen, sollen sie möglichst entspannt ankommen. Da kann der Mannschaftsbus nicht edel genug sein. Der FC Bayern fährt künftig mit einem 13,8 Meter langen MAN-Luxusliner vor.

Kaum hat der FC Bayern sein Trainingsgelände architektonisch, sportmedizinisch und esoterisch auf den allerneusten Stand gebracht, sorgt Manager Uli Hoeneß jetzt mit einem neuen Mannschaftsbus dafür, dass seine sündhaft teuren Profi-Kicker möglichst entspannt zu den Auswärtsspielen touren können. Der Fußball-Luxusliner kommt vom neuen Bayern-Partner MAN und stammt damit quasi aus der Nachbarschaft. In den letzten Jahren musste Sandra König, die Stammfahrerin des FC Bayern , noch deutlich weiter fahren, um ihren 13,8 Meter langen, gut 25 Tonnen schweren und 480 PS starken Arbeitsplatz abzuholen. Bislang orderte der Rekordmeister seine edlen Spielertransporter nämlich bei Mercedes-Benz in Stuttgart.

Der Luxusliner bewegt die Bayern mit zwölf Gängen

Alles geregelt: Jeder Bayernspieler hat im Bus einen festen Platz. Klinsi sitzt in der ersten Reihe.

Beim Münchner Lkw- und Bus-Hersteller ist man entsprechend stolz, der Marke mit dem Stern einen prestigeträchtigen Kunden abgejagt zu haben. "Beide Marken stehen traditionell für Top-Qualität und nehmen eine Spitzenposition auf internationaler Ebene ein", erklärte MAN-Vertriebsvorstand Peter Erichreineke bei der Übergabe am 11. September 2008. Und ganz nebenbei steht Bayern-Hauptsponsor Audi der MAN-Gruppe eben auch deutlich näher als der Bus-Sparte von Mercedes. Den Bundesliga-Profis dürfte der Anbieterwechsel hingegen herzlich egal sein. Was zählt, ist möglichst entspannt von A nach B gebracht zu werden. Das sollte im neuen Lion’s Coach L Supreme (480 PS, 2300 Newtonmeter Drehmoment, zwölf Gänge) nicht wirklich ein Problem sein. Die Einzelanfertigung hat so ziemlich alles an Bord, was das Kicker-Herz begehrt.

In der Bordküche gibt es sogar eine Eiswürfelmaschine

Er bietet Platz für 30 Teammitglieder, die in extragroßen Ledersesseln lümmeln und sich dabei vom aktuellen Fernsehprogramm ablenken lassen können. Fünf Flachbildschirme sind dazu im gesamten Bus verteilt. Antennen auf dem Dach liefern die passenden Bilder entweder per Satellit oder DVB-T. Alternativ können die Kicker vom Beifahrer auch eigene Videos oder DVDs einlegen lassen. Für den richtigen Klang sorgt ein Soundsystem von Bang & Olufsen. Selbst Jürgen Klinsmanns topmodern ausgerüstetes Trainerteam kann während der Fahrt fleißig sein – und sich in das W-Lan-Netz des Busses einloggen. Noch was vergessen? Genau, die Küche. Die ist im Heck des MAN eingebaut. Und neben Ceran-Kochfeldern auch mit diversen Kühlschränken, einer Espressomaschine, einer Spüle sowie einer Eiswürfelmaschine ausgestattet. Ein eigenes Notstromaggregat garantiert permanente Einsatzbereitschaft – egal wo der Bus abgestellt wird. Der Kampf um die besten Plätze ist übrigens völlig nutzlos. Jedes Teammitglied hat einen festen Platz. Coach-Klinsi sitzt übrigens auf Ledersessel Nummer vier – direkt hinter dem Beifahrer. Mehr über den Luxus-Bus der Bayern und was andere Bundesliga-Vereine zu bieten haben, erfahren Sie oben in der Bildergalerie!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.