Der neue Citroën C3 Picasso

Citroën C3 Picasso Citroën C3 Picasso

Der neue Citroën C3 Picasso

— 08.07.2008

Van mal anders

Citroën definiert den Familien-Transport mal wieder neu: Mit dem C3 Picasso schaffen die Franzosen auf kleiner Fläche ein Raumwunder und kombinieren reichlich Platz mit frechem Design.

Platz ist in der kleinsten Hütte – unter diesem Motto will Citroën das Segment der kompakten Vans aufmischen. Und wie: Der C3 Picasso setzt, ganz anders als der größere C4 Picasso – auf ordentlich Ecken und Kanten, was natürlich auch dem Nutzwert zugute kommt. Premiere feiert der frische Franzose auf dem Pariser Autosalon (4. bis 19. Oktober 2008), Marktstart ist Anfang 2009. Der Citroën C3 Picasso ist 4,08 m lang, 1,73 m breit und 1,62 m hoch, die extrem kurze Schnauze und das steil abfallende Heck lassen reichlich Platz dazwischen. Der Fünfsitzer verzichtet allerdings anders als klassische Lastesel wie der Berlingo auf Nutzfahrzeugbasis auf hintere seitliche Schiebetüren. Die Front mit einem riesigen Stoßfänger und farblich abgesetzten Elementen um Nebelscheinwerfer und Lufteinlass nimmt optisch Anleihen bei SUV und echten Offroadern.


Lichte Momente sind garantiert: Inklusive Panoramadach (Aufpreis) sind die Passagiere von 4,52 Quadratmetern transparenter Fläche umgeben.

Innen ist Flexibilität gefragt: Die Rückbank ist geteilt, und die Hälften sind getrennt um 15 Zentimeter verschiebbar. Sie können mit einem Handgriff weggeklappt werden, die Hebel dazu befinden sich oben an den Rücksitzlehnen. Zusammen mit einem verschiebbaren Kofferraumboden soll so eine völlig ebene Ladefläche entstehen, die bis an die Vordersitze reicht. Zusätzlich kann die Lehne des Beifahrersitzes für den Transport langer Gegenstände umgeklappt werden. Für gute Sicht nach vorn soll eine neuartige, dreigeteilte Windschutzscheibe mit extrem schmalen A-Säulen in Kombination mit der hohen Sitzposition sorgen. In Verbindung mit einem optionalen Panoramadach sind die Passagiere von 4,52 Quadratmetern transparenter Fläche umgeben – lichte Momente werden also garantiert. Die Motoren sind keine Unbekannten: Während die Benziner mit 95 und 120 PS aus der Kooperation zwischen PSA und BMW stammen und unter anderem in diversen Peugeot- und Mini-Modellen Dienst tun, sind die Diesel mit 90 und 109 PS hauseigene Gewächse.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.