Der neue Peugeot 308 CC

Peugeot 308 CC Peugeot 308 CC

Der neue Peugeot 308 CC

— 10.07.2008

Coupé und Cabrio für vier

Peugeot feiert die Premiere des 308 CC auf dem Pariser Salon 2008. Ende des Jahres steht das viersitzige Coupé-Cabrio dann beim Händler – auf Wunsch mit Nackenheizung à la Mercedes SLK.

Jetzt ist die Familie des Peugeot 308 komplett: Nach 308 Limousine und 308 SW sowie dem bestätigten Coupé RC Z kommt das 308 Coupé-Cabrio mit Metallklappdach. Seine offizielle Aufwartung macht der schicke Franzose auf der Paris Motor Show 2008 (4. bis 19. Oktober 2008). Ende 2008 rollt der 308 CC dann zu den Händlern. Bis zur flachen Windschutzscheibe – die mit einer Chromumrandung veredelt wird – teilt sich der 308 CC die Front mit den geschlossenen Brüdern. Dahinter finden vier Personen Platz, das Faltdach verschwindet auf Knopfdruck binnen 20 Sekunden unter der Heckklappe. Auf Wunsch können sich die Passagiere das Schauspiel auf einem Klapp-Monitor (optional) auf dem Armaturenträger ansehen. Der Kofferraum schrumpft während der Metamorphose von 403 auf 226 Liter Volumen. Weil sowohl die Spur breiter geriet und der 308 CC auch in der Länge im Vergleich zum Vorgänger 307 CC zulegte, können insbesondere die Fondpassagiere mit mehr Raum rechnen. Am Heck sorgen künftig LED-Leuchten für Signalwirkung.

Auf Wunsch gibt's heiße Luft

Dank Wachstums in Breite und Länge soll der 308 CC mehr Platz bieten als der Vorgänger.

Auch in Sachen Sicherheit legt die Coupé-Cabrio-Variante des Peugeot 308 die Messlatte höher. Zu Front- und Seitenairbags gesellen sich jetzt auch Kopfairbags, die besonders guten Schutz bieten sollen. Besteht das Risiko eines Überschlags, schießen die pyrotechnisch ausfahrbaren Überrollbügel binnen Millisekunden hervor und schaffen zusammen mit den speziell konzipierten A-Säulen wichtigen Überlebensraum. ABS und ESP sind Serie. Neu ist auch das "Airwave" genannte Belüftungssystem, das den Passagieren auf den Frontsitzen warme Luft um die Ohren bläst – das kennen wir bisher nur vom Mercedes SLK bzw. seinem großen Bruder Mercedes SL. Den Antrieb übernimmt entweder der 150-PS-Benziner aus der Kooperation mit Mini oder der bekannte Zweiliter-HDi mit 140 PS. Angaben zu Fahrleistungen oder Preisen machte Peugeot noch nicht.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.